Pango und msam10.ttf

04/11/2013 - 23:43 von Erik Heinz | Report spam
Hallo Leute,

das Thema passt nicht exakt in die Gruppe, aber scheint mir hier doch am
besten aufgehoben.

Es geht um das Rendern von Unicode-Zeichen durch pango, speziell im
Zusammenhang mit True-Type-Fonts. Mir ist ja nicht so ganz klar, WIE das
funktioniert (steht der Unicode schon im .ttf?), aber normalerweise
funktioniert es ja klaglos.

Was bei mir aber überhaupt nicht funktioniert, das sind die
True-Type-Inkarnationen der TeX-AMS-Fonts msam10.ttf und msbm10.ttf.
Wozu man die braucht, wo es do so viele andere schöne Fonts gibt?
Der GTK-Formel-Renderer gtkmathview funktioniert sinnvoll lieder nur mit den
TeX-Fonts. Und für einige Sonderzeichen braucht man dann msam und msbm.

Wenn jemand die Fonts installiert hat und es probieren möchte:
gucharmap starten, msam10 auswàhlen und "show only glyphs from this font"
anklicken. Wenn dann das Zeichen U+2A86 darstellber ist, ist alles OK.
Es sollte ein ⪆ ergeben (ungefàhr oder größer).

Bei mir ergeben mit diesem Font alle höheren Unicode-Blöcke aber nur
Zeichensalat oder gar nichts.

Ich habe verschiedene Versionen von msam10.ttf probiert sowie alle
beteiligten Softwarekomponenten aktualisiert (fontconfig, freetype, harfbuzz
und pango). Keine Änderung.

Hat jemand eine Idee?


Danke und Gruß,
Erik
 

Lesen sie die antworten

#1 Erik Heinz
06/11/2013 - 19:18 | Warnen spam
* Erik Heinz wrote:

Was bei mir aber überhaupt nicht funktioniert, das sind die
True-Type-Inkarnationen der TeX-AMS-Fonts msam10.ttf und msbm10.ttf.



Hier des Ràtsels Lösung für's Archiv: diese Fonts haben gar kein
funktionierendes Unicode-Mapping, und funktionieren daher nicht mit pango.
Das ist auch nicht nötig, weil gtkmathview sein eigenes Mapping mitbringt.
Nur leider ist das teilweise kaputt.

Und kaum macht man's richtig, schon funktioniert's.

Gruß,
Ingrid

Ähnliche fragen