Papier wellt sich nach Durchlauf durch den Laserdrucker - was tun

29/06/2010 - 20:33 von Marc Haber | Report spam
Hallo,

das von mir ausgesuchte 90-Gramm-Papier wellt sich nach dem Durchlauf
durch den Laserdrucker in Richtung der nicht bedruckten Seite. Und
zwar kommt die Schmalseite, die "vorne" durch den Drucker gelaufen
ist, komplett hoch; auf der anderen Schmalseite sind es nur die Ecken.

Beides kommt nicht gut, wenn man die bedruckten Seiten dann umdreht
und zum Bedrucken der Rückseite nochmal unten reinlegt.

Was für Papier muss ich kaufen, damit es auch nach dem einmaligen
Durchlauf durch den Farblaser einigermaßen plan liegt?

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
 

Lesen sie die antworten

#1 Norbert Hahn
29/06/2010 - 21:14 | Warnen spam
Marc Haber <mh+ wrote:

Hallo,

das von mir ausgesuchte 90-Gramm-Papier wellt sich nach dem Durchlauf
durch den Laserdrucker in Richtung der nicht bedruckten Seite. Und
zwar kommt die Schmalseite, die "vorne" durch den Drucker gelaufen
ist, komplett hoch; auf der anderen Schmalseite sind es nur die Ecken.



Da ich weder raten will, welchen Drucker Du hast, noch welches
Papier nun Probleme macht, nur ein paar allgemeine Antworten.
Außerdem schreibst Du nicht, wieviel Toner auf's Blatt kommt
noch ob es bei leerer Seite auch wellt.

Ein Farblaserdrucker mag Papier mit einer bestimmten Restfeuchte
im Papier - bei meinem OKI soll es so um die 25% sein. Bei der
hohen Luftfeuchte wird die Lagerung etwas schwieriger als im
Winter, wenn die Ràume eher trocken sind.

Wenn ich mit meinem Farblaser Fotos drucke, nehme ich Mondi Color
Copy 100 g/m², damit es nicht wellt. 90er Papier ist die untere
Grenze.

Ich habe auch schon Farblaserdrucker von HP gesehen, die eine
ordentliche Menge Toner zu Papier bringen - bei gutem Papier aber
problemlos.

Norbert

Ähnliche fragen