"Pardon wird nicht gegeben-Gefangene nicht gemacht" oder der SUPERGAU für die reinen Empiriker

26/10/2012 - 14:43 von AGUIRRE | Report spam
"Eine endliche Variation der Naturkonstanten hàtte folgenschwere
Konsequenzen, wie bereits in Abschnitt 12.1 angedeutet wurde.
Eine der am schwersten wiegenden Konsequenzen wàre die Aufhebung
der Invarianz der Naturgesetze unter Zeittranslation. Diese
Inhomogenitàt der Zeit hàtte eine Verletzung des Energieerhaltung-
satzes zur Folge (vgl. Abschn. 12.1)."
Seien wir unnachgiebig teutsch- solange diese Sache nicht
eineindeutig nachgewiesen ist gilt
Aguirre
 

Lesen sie die antworten

#1 AGUIRRE
04/11/2012 - 18:38 | Warnen spam
Am Freitag, 26. Oktober 2012 14:43:37 UTC+2 schrieb AGUIRRE:
"Eine endliche Variation der Naturkonstanten hàtte folgenschwere

Konsequenzen, wie bereits in Abschnitt 12.1 angedeutet wurde.

Eine der am schwersten wiegenden Konsequenzen wàre die Aufhebung

der Invarianz der Naturgesetze unter Zeittranslation. Diese

Inhomogenitàt der Zeit hàtte eine Verletzung des Energieerhaltung-

satzes zur Folge (vgl. Abschn. 12.1)."

Seien wir unnachgiebig teutsch- solange diese Sache nicht

eineindeutig nachgewiesen ist gilt

Aguirre



Nun die Sache hat einen Hacken!
Warum sollten eigentlich Empiriker was nachweisen wollen
was sie perse nicht wahrhaben wollen.
"Beobachtbar ist ein schwer fassbarer Begriff und wenn wir die Kritik
bis zum Ende denken, dann werden wir eine Menge Dinge bezweifeln müssen,
die wir nicht im mindesten zu bezweifeln wünschen."

Ähnliche fragen