Partitionen: Obergrenze 4 umgehen

05/04/2011 - 08:10 von Manuel Rodriguez | Report spam
Auf meinem Rechner befinden sich dank SUSE-Vorinstallation 4 primàre
Partitionen:
sda1 = root, enthàlt SUSE
sda2 = swap (den brauche ich um in den Suspend-Mode zu wechseln, RAM
wird dorthin gesichert)
sda3 = recovery (man kann beim SUSE Boot auf recovery plàdieren und
hat dann wieder ein nagelneues System)
sda4 = home, meine Daten, z.B. selbst erstellte Textfiles, selbst
komponierte MP3s usw.

Da ich Monokultur verabscheue, wollte ich neben Suse auch noch Ubuntu
installieren (Dualboot). Nach dem Hochfahren der dafür benötigten Live-
CD hat sich jedoch Ernüchterung breit gemacht. Das resizen von SDA4
habe ich noch gerade so hinbekommen. Aber dann wollte ich eine 5.
primàre Partion erstellen (für Ubuntu) und das ging dann leider nicht.

Aus den gàngigen Hilfeforen konnte ich entnehmen, dass ich zuerst eine
Partition löschen soll, um dann darin eine erweiterte Partition zu
erstellen, worin ich wiederum beliebig viele logische Partitionen
erstellen kann ... Ich soll was?

Jetzt meine Frage: Was soll ich tun, um meinem Wunsch nach einem
Dualboot-System nàher zu kommen ohne nachher mit einer komplett leeren
Festplatte dazustehen?

Anmerkung: meine eigene Idee war es, den Inhalt von sda4 auf sda1 zu
kopieren und dann sda4 zu löschen. Nur wie bekomme ich es hin, damit
nachher unter /home wieder alle meine Daten da sind?

Tja, viele Fragen, aber danke schonmal fürs Lesen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Reinhard Tchorz
05/04/2011 - 09:30 | Warnen spam
Am 05.04.2011 08:10, schrieb Manuel Rodriguez:
Auf meinem Rechner befinden sich dank SUSE-Vorinstallation 4 primàre
Partitionen:
sda1 = root, enthàlt SUSE
sda2 = swap (den brauche ich um in den Suspend-Mode zu wechseln, RAM
wird dorthin gesichert)
sda3 = recovery (man kann beim SUSE Boot auf recovery plàdieren und
hat dann wieder ein nagelneues System)
sda4 = home, meine Daten, z.B. selbst erstellte Textfiles, selbst
komponierte MP3s usw.

Da ich Monokultur verabscheue, wollte ich neben Suse auch noch Ubuntu
installieren (Dualboot). Nach dem Hochfahren der dafür benötigten Live-
CD hat sich jedoch Ernüchterung breit gemacht. Das resizen von SDA4
habe ich noch gerade so hinbekommen. Aber dann wollte ich eine 5.
primàre Partion erstellen (für Ubuntu) und das ging dann leider nicht.

Aus den gàngigen Hilfeforen konnte ich entnehmen, dass ich zuerst eine
Partition löschen soll, um dann darin eine erweiterte Partition zu
erstellen, worin ich wiederum beliebig viele logische Partitionen
erstellen kann ... Ich soll was?



Infos siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/Logisches_Laufwerk

Jetzt meine Frage: Was soll ich tun, um meinem Wunsch nach einem
Dualboot-System nàher zu kommen ohne nachher mit einer komplett leeren
Festplatte dazustehen?



Das làsst sich leider nicht generell beantworten. Eine Änderung an den
Partionen ist fast immer eine haarige Angelegenheit.
Du brauchst für die erweiterte Partion einen zusammenhàngen Platz auf der
Festplatte. Im Gegensatz zu Windows lassen sich alle Partionen für Linux
in einer erweiterten Partion unterbringen.
Wenn sda3 nicht unbedingt benötigt wird, könnte man, nachdem sda4 gesichert
wurde, die Partionen sda2, sda3 und sda4 löschen. Diese lassen sich ja
anschließend in er erweiterten Partion wieder anlegen.

Anmerkung: meine eigene Idee war es, den Inhalt von sda4 auf sda1 zu
kopieren und dann sda4 zu löschen. Nur wie bekomme ich es hin, damit
nachher unter /home wieder alle meine Daten da sind?



Zum Beispiel mit rsync, alle befehle als root:
- mkdir /homebackup
- rsync -a /home/ /homebackup/


MfG Reinhard


Gentoo Kernel 2.6.38 X-Server 1.9.4 KDE 4.6.1
Asus M2A-VM AMD Athlon X2 4450e Nvidia 7300LE

Ähnliche fragen