Partitionen und fstab

06/12/2011 - 16:33 von Jens Peter Möller | Report spam
Hallo Zusammen,

ich habe gestern Abend meinen VDR (basiert auf Ubuntu 11.04) auf einer
neuen Platte neu installiert. Dabei hatte ich anfànglich etwas Mist gebaut.
Protokoll:

Die neue Platte an SATA Port 1 und die alte an 2 angeschlossen.
Im BIOS war die neue auch die erste Trotzdem konnte ich die komischerweise
nicht in der Boot-Reihenfolge auswàhlen - es wurde mir immer nur die alte
angeboten. Also mal die Anschlüsse vertauscht. Für Linux war die neue Platte
nun sdb, und die alte sda. Nicht so schön, hab trotzdem weiter gemacht. Am
Ende der manuellen Partitionierung dann dummerweise bestàtigt grub auf der
ersten Platte (was ja die alte ist) zu installieren.
Das ging dann so natürlich gar nicht. Konnte nur manuell per F11 booten.
Also noch mal die Anschlüsse vertauscht, die alte Platte erst mal nicht
angeschlossen, von CD ins Rettungsystem, grub neu installiert und die
root-Part. auf der neuen Platte festgelegt. Die alte Platte wieder mit
angeschlossen und alles schien OK. Die neue ist sda, die alte sdb, so
wie ich es will.

Nun ist alles fertig installiert und eingerichtet, sowie Daten und
Aufnahmen von der alten Platte kopiert. Ich wollte die alte nun neu
partionieren und zusàtzlich fest einbinden. Damit komme ich zu meine
eigentlichen Frage. Die fstab verwirrt mich:

proc /proc proc nodev,noexec,nosuid 0 0
/dev/sdb1 / ext4 errors=remount-ro 0 1
# /srv/vdr/video.00 was on /dev/sdb3 during installation
UUID=c8dc0... /srv/vdr/video.00 xfs defaults 0 2
/dev/sdb2 none swap sw 0 0


Wieso steht da für root und swap noch sdb drin?
Wie geht das dann überhaupt?
sdb ist definitiv die alte Platte.

fdisk -l:

Platte /dev/sda: 500.1 GByte, 500107862016 Byte

Geràt boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sda1 * 1 9727 78124032 83 Linux
/dev/sda2 9727 11672 15625216 82 Linux Swap / Solaris
/dev/sda3 11672 60802 394635264 83 Linux

Platte /dev/sdb: 1000.2 GByte, 1000204886016 Byte

Geràt boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sdb1 * 1 121210 973616128 83 Linux
/dev/sdb2 121210 121602 3143681 5 Erweiterte
/dev/sdb5 121210 121602 3143680 82 Linux Swap / Solaris


Soll ich das in der fstab einfach mal auf sda àndern?
Oder besser per UUID?

ls -al /dev/disk/by-uuid/:

... 4c46fc74-fe9b-4fd6-8e6f-c01ba2eebd6f -> ../../sda1
... b54c1d0e-8bf2-4e61-aca0-84d00c0290ee -> ../../sda2
... c8dc0ddc-4e3b-4cd9-9d14-5bdd0969f915 -> ../../sda3


Noch mal: Wie geht das überhaupt, wenn in der fstab doch (immer noch)
auf sdb verwiesen wird? Hat das etwas mit grub zu tun?

Ich möchte mir da jetzt nur nichts zerschiessen, wovon ich zu wenig
Ahnung hab, um das im Notfall wieder hinzubekommen.


Danke und Gruß
JPM
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Garbs
07/12/2011 - 09:29 | Warnen spam
Mahlzeit!

Jens Peter Möller wrote:

Noch mal: Wie geht das überhaupt, wenn in der fstab doch (immer noch)
auf sdb verwiesen wird? Hat das etwas mit grub zu tun?



Beim Booten wird die Root-Partition als Parameter an den Kernel
übergeben. Der kann die zu / gehörige Partition ja nicht aus
/etc/fstab lesen, weil / noch nicht gemounted ist und damit auch kein
/etc und /etc/fstab erreichbar sind.

Daher ist es beim Booten des Systems ziemlich egal, welcher Eintrag
zu / in der /etc/fstab steht.

Der Ordentlichkeit halber solltest Du das aber anpassen, das verwirrt
dann auf Dauer nicht.

Gruß
Christian
Christian.Garbs.http://www.cgarbs.de
"Go to Heaven for the climate, Hell for the company."

Ähnliche fragen