Partitionierung für eine Windowsinstallation

19/08/2008 - 14:55 von David Pritzkau | Report spam
Hallo!

Ich habe hier eine aufwàndigere Planung was die Partionen angeht. Daher
müsste ich vorab wissen, was Windows (im speziellen Windows XP!) als
Installationsziel für die Systempartition zulàsst.
Aus eigener Erfahrung habe ich festgestellt, dass WinXP eine Installation
nur in eine primàre Partition zulàßt. Damit beschrànkt sich die Zahl an
WinOS'en je Festplatte auf vier. Nicht, das ich das vorhàtte.
Gibt es sonst noch weitere Einschrànkungen? Ich würde eine Installation z.B.
gerne ans Ende der Platte packen. Macht Windows Stunk, wenn man es hinter
Zylinder 1024 installieren möchte? Was habe ich zu berücksichtigen?

Grüße!
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Kanthak
19/08/2008 - 20:35 | Warnen spam
"David Pritzkau" schrieb:

Hallo!

Ich habe hier eine aufwàndigere Planung was die Partionen angeht. Daher
müsste ich vorab wissen, was Windows (im speziellen Windows XP!) als
Installationsziel für die Systempartition zulàsst.
Aus eigener Erfahrung habe ich festgestellt, dass WinXP eine Installation
nur in eine primàre Partition zulàßt.



Vergiss Deine eigene Erfahrung, die ist DEFINITIV flachs!
JEDES Windows (seit 3.x) laesst sich in ein logisches Laufwerk installieren.
NUR fuer den BootManager (bei Wintendo ist das DOS) verlangt die Setup-
Routine nach einer aktiven Primaerpartition; da der BootManager neuer
Versionen auch die aelteren Versionen startet genuegt EINE Primaerpartition.

Damit beschrànkt sich die Zahl an
WinOS'en je Festplatte auf vier. Nicht, das ich das vorhàtte.
Gibt es sonst noch weitere Einschrànkungen? Ich würde eine Installation z.B.
gerne ans Ende der Platte packen. Macht Windows Stunk, wenn man es hinter
Zylinder 1024 installieren möchte?



Nein.

Was habe ich zu berücksichtigen?



Probier's aus. Und verwende tunlichst keine Partionierer wie Partition
Magic und Konsorten, die koennen bei unsachgemaesser Anwendung VIELE
Probleme bereiten.

Stefan
[
Die unaufgeforderte Zusendung werbender E-Mails verstoesst gegen §823
Abs. 1 sowie §1004 Abs. 1 BGB und begruendet Anspruch auf Unterlassung.
Beschluss des OLG Bamberg vom 12.05.2005 (AZ: 1 U 143/04)

Ähnliche fragen