Forums Neueste Beiträge
 

pata, grub und SuSE10.3

12/11/2007 - 10:11 von Frank Albrecht II | Report spam
Hallo,

ich wollte mal wieder ein SuSE-update probieren (hat seit
Jahren noch nie geklappt).

Es hat diesmal geklappt, ausser dass die Laufwerke nun weder
als /dev/hda noch als /dev/sda anzusprechen sind. Der Rechner
bootet und behauptet dann nach dem Laden diverser Treiber:
waiting for /dev/hda[n] oder waiting for /dev/sda[n].

Ich kann die Partition über linuxrc booten, hàtte aber gerne
den grub repariert.

Was kann ich nun tun? pata in modules-blacklist setzen? In der
initrd irgendwas drehen?

Der Rechner ist etwas àlter(2002), hat pata, das Update
erfolgte von 10.2 auf 10.3 unter vorheriger Deinstallation
aller Nicht-offiziellen Repositories (packman, etc.).

Wie kann ich das ohne Neuinstallation reparieren?

Frank Albrecht II
(im usenet ist ein Namensvetter mit der "I" unterwegs)
newsham at frank-albrecht.net
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Korff
12/11/2007 - 12:04 | Warnen spam
Frank Albrecht II schrieb:
Hallo,
Es hat diesmal geklappt, ausser dass die Laufwerke nun weder
als /dev/hda noch als /dev/sda anzusprechen sind. Der Rechner
bootet und behauptet dann nach dem Laden diverser Treiber:
waiting for /dev/hda[n] oder waiting for /dev/sda[n].



Dazu steht was in den release notes drin ( libata for ide).
Versuch mal "hwprobe=-modules.pata" als boot-option. Dann noch
rausfinden, welches für 10.3 die erste Platte war und wo der MBR mit
grub steckt.

Vielleicht hilft das ja.

Tom

Ähnliche fragen