PC Lüfter brennen durch

04/01/2014 - 10:46 von Lars Wilhelm | Report spam
Servus,
ich habe folgendes Problem:
Um die Effizienz der Platenheizkörper ein bisschen zu steigern, habe ich eine Idee aus dem Netz aufgegriffen und will mit PC Lüftern die Konvektion unterstützen.
In der Wühlschublade habe ich noch einen ganzen Haufen konventioneller Wandwarzen aller möglichen Ausgangsspannungen: 10V 12 V 8V- was das Herz begehrt.
Aber nun kommt es:
Die Lüfter laufen an, laufen aus, laufen an, brennen durch. Was geht da ab?
Ein neues Netzteil von Conrad, welches regelbar mcht gar keine Zicken. Drei parallele Lüfter laufen auch bei 6V Spannung an und nichts passiert.
Ich habe mich abgefunden, nochmal so ein Teil von zu kaufen- aber interessieren tàt mich das doch.
ASch so- das Conradteil hat die Nummer:
Bestell-Nr.: 377246 - 62
Teile-Nr.: SNG-1000-OC
TIA
 

Lesen sie die antworten

#1 Paul Berger
04/01/2014 - 11:11 | Warnen spam
Lars Wilhelm wrote:

In der Wühlschublade habe ich noch einen ganzen Haufen
konventioneller Wandwarzen aller möglichen Ausgangsspannungen: 10V 12 V
8V- was das Herz begehrt.



"Wandwarzen" - solche Krankheiten kenne ich nicht. Du meinst
Steckernetzteile. Viele solcher Konstrukte sind billigst und ungeregelt mit
recht weichen Trafos, d.h. die Leerlaufspannung kann erheblich über der
Nennspannung liegen. Da wundert es nicht wenn PC-Lüfter durchbrennen, deren
Motoren sind kommutatorlos und haben integrierte Ansteuerelektronik.

aus, laufen an, brennen durch. Was geht da ab? Ein neues Netzteil von
Conrad, welches regelbar mcht gar keine Zicken.



Mit geregelten Netzteilen funktioniert sowas einwandfrei.
Also vorher Leerlaufspannung von Steckernetzteilen aus der Bastelkiste
messen!

Gruß,
Paul

Ähnliche fragen