PC-Netzteil setzt aus

02/04/2012 - 13:31 von Axel Pötzinger | Report spam
Hallo NG,

seit meinem Umzug habe ich den Effekt, dass nach dem Einschalten meines
PC dieser kurz anfàhrt und nach etwa 5 Sek. wieder abschaltet.
Nach nochmaligem Einschalten làuft er anstandslos hoch und ich kann ohne
Probleme arbeiten.
Ich habe bisher den Eindruck, dass das dann passiert, wenn ich den
Stromstecker ziehe, aber die Tests in dieser Richtung sind noch nicht
zuende.
Meine Frage ist nun die:
Ist das ein Effekt, den manche Netzteile SO haben, nach stromloser Zeit
oder gibt es das im Normalzustand nicht und ich muss davon ausgehen,
dass meine Netzteil auf dem weg ist, seinen Geist aufzugeben?
Danke für jegliche Antwort.
Servus
Axel
 

Lesen sie die antworten

#1 Ansgar Strickerschmidt
02/04/2012 - 14:11 | Warnen spam
Also schrieb Axel Pötzinger:

Meine Frage ist nun die:
Ist das ein Effekt, den manche Netzteile SO haben, nach stromloser Zeit
oder gibt es das im Normalzustand nicht und ich muss davon ausgehen,
dass meine Netzteil auf dem weg ist, seinen Geist aufzugeben?



Ja, typisches Problem mit tauben Elkos im Netzteil.
Das kurze Einschalten kann momentan schon reichen, um die Elkos leicht
anzuwàrmen; dann gehen sie vorübergehend nochmal besser.
Das Verhalten wird immer schlechter werden mit der Zeit. So ab 2-3 Jahren
Alter des Netzteils ist mit sowas zu rechnen - je billiger, je eher und je
stàrker.
Wenn Du das Netzteil aufshcrauben würdest (VORSICHT - GEFÄHRLICHE
SPANNUNGEN ggf. auch làngere Zeit nach dem Trennen vom Netz! Da solltest
Du ganz genau wissen, was Du tust und wo Du hinfasst...), würdest Du mit
Sicherheit Elkos finden, bei denen sich der Deckel nach außen wölbt.
Kann man zwar für kleines Geld reparieren, ein neues und hochwertiges NT
(empfehlenswert: v.a. Enermax) ist aber m.E. sinnvoller im Sinne der
làngerfristigen Zuverlàssigkeit.
Evtl. würde ich das Netzteil *zusàtzlich* zu einer Neuanschaffung
reparieren und für Testzwecke/Zweitrechner/Kurzzeit-Reserve einlagern.

Ansgar

*** Musik! ***

Ähnliche fragen