PC Reinigung von extremen Verschmutzungen

04/07/2016 - 18:57 von David Reichelt | Report spam
Liebe Gruppe,

ich habe einen alten Compaq gerettet. Dieser hat extreme
Verschmutzungen. Diese lassen sich weder mit Druckluft noch mit dem
Staubsauger entfernen.

Es ist schwarzer Staub der zusammenklebt. Mit einem Pinsel làßt es sich
mühsam entfernen, aber damit komme ich nicht überall hin.

Ist reiner Alkohol eine Alternative? Was muß ich, außer lüften,
beachten? Geht so was? Erfahrungen? Und was ist mit den FDDs?

LG David
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Peters
04/07/2016 - 19:40 | Warnen spam
David Reichelt schrieb:
(...)
ich habe einen alten Compaq gerettet. Dieser hat extreme
Verschmutzungen. Diese lassen sich weder mit Druckluft noch mit dem
Staubsauger entfernen.



Viel Blech? Viel Plastik? Oder ganz einfach: Welcher Compaq ist es denn?

Es ist schwarzer Staub der zusammenklebt. Mit einem Pinsel làßt es sich
mühsam entfernen, aber damit komme ich nicht überall hin.



Also wenn der Staub klebt, dann bin ich eher positiv ueberrascht, dass
er sich (wenn auch muehsam) mit einem Pinsel entfernen laesst. Da hab
ich schon anderes erlebt. Dann wuerde ich mir diese Arbeit halt machen
und u. U. einen Pinsel mit sehr langen Borsten nehmen. In ganz schlimmen
Faellen habe ich Rechner aber auch schon komplett zerlegt und die Teile
einzeln mit Wasser, Seife, Isoprop und/oder irgendwelchen Reinigern
gereinigt. Unter Umstaenden hilft der Pinsel dann doch, oder man muss
eine Zahlbuerste oder gar eine Spuelbuerste verwenden. Kommt halt drauf
an, was man da putzen will. Selbst in der Geschirrspuelmaschine hatte
ich bestimmte Teile schon, aber da muss man wegen des Bleichmittels
(oder den optischen Aufhellern?) in vielen Reinigern aufpassen.

Laut Christian hat sich bei Nikotin- (und anderen) Verschmutzungen (auch
auf Blech) der Reiniger "Sidol Kunststoff" gut gewaehrt. Muss ich selbst
aber auch noch testen aber die Ergebnisse sehen wirklich gut aus, so
z.B. bei einem Amiga 1000 (Rauergeraet?), den wir im Museum haben.

Bei vergilbten Plastik ist der Erfolg aber halt nur oberflaechlich.
Wenn's tiefergehend sein soll, hilft dann nur Retro Bright (und das wohl
auch nicht dauerhaft).

Ist reiner Alkohol eine Alternative?



Rainer Alkohol? Hast Du da ne Quelle zu vernuenftigen Preisen? ;-)

Aber Isopropanol hat sich bei mir bei bestimmten Verschmutzungen
tatsaechlich schon bewaehrt und er ist billig. Allerdings muss man bei
Beschriftungen, Aufklebern und sicher auch dem einen oder anderen
Kunststofftyp aufpassen. Ueberhaupt sollte man Reinigungsmittel
natuerlich erstmal an einer nicht-sichtbaren Stelle testen.

Was muß ich, außer lüften,
beachten? Geht so was? Erfahrungen? Und was ist mit den FDDs?



Also ein Floppy-Laufwerke hatte ich bei zaehfluessigen, oeligen
Dreck-Ueberzug iirc auch schonmal komplett im Wasser versenkt und dann
mit einem Pinsel und Fluessigseife gereinigt. Auch mit Mainboards habe
ich das schon gemacht, aber das ist nur bei ansonsten fast
aussichtslosen Faellen zu empfehlen (z.B. wenn ein Rechner in einer
Werstatt stand, in der oeliger Dreck rumgeflogen ist).

Ähnliche fragen