PCMCIA-Ethernet-Karte wird erkannt aber kein /dev/eth0-Eintrag

03/09/2010 - 12:51 von Marco | Report spam
Hi!

Habe ein Notebook mit PCMCIA Fast Ethernet Karte, die nach dem reinstecken
kein /dev/eth0-Eintrag erzeugt und ich somit nicht benutzen kann. Ich gebe
hier mal ein paar Details:

Kernel:
2.6.32-2-686

Aufdruck auf der Karte:
Digitus Network 10/100Mbps Fast Ethernet 32-BIT PCMCIA Adapter

dmesg-Meldungen:
[ 3414.248178] pcmcia_socket pcmcia_socket1: pccard: CardBus card inserted into slot 1
[ 3414.248359] pci 0000:06:00.0: reg 10 io port: [0x00-0xff]
[ 3414.248402] pci 0000:06:00.0: reg 14 32bit mmio: [0x000000-0x0001ff]
[ 3414.248560] pci 0000:06:00.0: supports D1 D2
[ 3414.248585] pci 0000:06:00.0: PME# supported from D1 D2 D3hot
[ 3414.248616] pci 0000:06:00.0: PME# disabled
[ 3416.561375] 8139too Fast Ethernet driver 0.9.28
[ 3416.561636] 8139too 0000:06:00.0: enabling device (0000 -> 0003)
[ 3416.561713] 8139too 0000:06:00.0: PCI INT A -> Link[LNKC] -> GSI 9 (level, low) -> IRQ 9
[ 3416.561788] 8139too 0000:06:00.0: setting latency timer to 64
[ 3416.586381] eth0: RealTek RTL8139 at 0x1800, 00:18:e7:35:8f:c3, IRQ 9
[ 3416.852489] 8139cp: 10/100 PCI Ethernet driver v1.3 (Mar 22, 2004)

lspci-Meldungen:
Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8139/8139C/8139C+ (rev 10)

lsmod-Meldungen:
8139cp 13285 0
8139too 14849 0
mii 2714 2 8139cp,8139too

Ich erwarte nach dem Reinstecken einen /dev/eth0-Eintrag. Wàre dankbar für
jede Hife. Gebe auch gerne weitere Informationen.

marco
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut
03/09/2010 - 13:19 | Warnen spam
Hallo, Marco,

Du meintest am 03.09.10:

Habe ein Notebook mit PCMCIA Fast Ethernet Karte, die nach dem
reinstecken kein /dev/eth0-Eintrag erzeugt und ich somit nicht
benutzen kann. Ich gebe hier mal ein paar Details:

lspci-Meldungen:
Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd.
RTL-8139/8139C/8139C+ (rev 10)

lsmod-Meldungen:
8139cp 13285 0
8139too 14849 0
mii 2714 2 8139cp,8139too



Die Karte wird erkannt.
Eines der beiden Module ist mindestens überflüssig.

Ich erwarte nach dem Reinstecken einen /dev/eth0-Eintrag. Wàre
dankbar für jede Hife. Gebe auch gerne weitere Informationen.



Welche Distribution?
Soll "udev" laufen?

Ach ja - ich bin es gewohnt, dass Leute, die Hilfe von mir haben
wollen, mir auch ihren richtigen Namen nennen. Einzig bei
Kindergarten-Kindern habe ich Verstàndnis dafür, wenn sie nur ihren
Vornamen kennen.

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".

Ähnliche fragen