PDF-Viewer für Debian

28/05/2010 - 20:26 von Michael Schütz | Report spam
Hallo,

welcher PDF-Viewer ist für die Verwendung unter Debian (Squeeze) zu
empfehlen? Und warum?

xpdf, oder acroread? Oder vielleicht ein ganz anderer?

Danke,
Schultze

Der Zweifel ist aller Weisheit Anfang.
Descartes
 

Lesen sie die antworten

#1 Kai-Martin Knaak
28/05/2010 - 21:11 | Warnen spam
On Fri, 28 May 2010 20:26:15 +0200, Michael Schütz wrote:

welcher PDF-Viewer ist für die Verwendung unter Debian (Squeeze) zu
empfehlen? Und warum?

xpdf, oder acroread? Oder vielleicht ein ganz anderer?



acroread ist nicht open source und steht daher nicht im normalen Debian-
Repo zur Verfügung. Es gibt zwar deb-Pakete auf www-debian-multimedia.org
die sind von 2008 und damit nicht mehr ganz taufrisch. Manchmal benutzen
Formular-PDFs Funktionen, die anscheinend nur das Original von Adobe
versteht. Das ist mir allerdings zuletzt vor Jahren passiert.

xpdf ist, nun ja, gut abgehangen. In squeeze ist das Paket noch nicht
wieder angekommen. Die Version in etch war 3.01-9, die in sid ist 3.02-2.
Eine dramatische Weiterentwicklung findet offensichtlich nicht statt.

Ich verwende evince, oder kpdf

evince ist der default-Viewer für gnome und hat die bei gnome üblichen
Eigenschaften -- wenige, aber sinnvolle Bedien-Knöpfe, insgesamt
unaufàllig funktionierend. In der Ahnenreihe von evince findet sich
ghostscript.

kpdf ist der default-Viewer von KDE und hat die bei KDE üblichen
Eigenschaften -- recht viele Einstellungen im GUI, die zum spielen
einladen. Man kann kpdf als weiterentwicklung von xpdf ansehen.

Kai-Martin Knaak tel: +49-511-762-2895
Universitàt Hannover, Inst. für Quantenoptik fax: +49-511-762-2211
Welfengarten 1, 30167 Hannover http://www.iqo.uni-hannover.de
GPG key: http://pgp.mit.edu:11371/pks/lookup?search=Knaak+kmk&op=get

Ähnliche fragen