Pegasus Mail löscht NetWare-Drivemappings

24/02/2011 - 17:39 von Christoph Maercker | Report spam
Hallo,

auch wenn NetWare bald endgültig Geschichte sein wird, ist schon
jemandem folgender Effekt aufgefallen:

Pegasus Mail v4.x wird vom SYS:\MAIL\... eines NW5.0-Servers gestartet.
Der Newmail-Folder, wo PMail.INI und neu ankommende Mails liegen,
befindet sich ebenfalls auf SYS:User\... d.h. es wird im NetWare-Mode
gearbeitet.
Die Mailbox mit Ordnern, Verteilerlisten, Adressbüchern usw. liegt auf
einem lokalen Laufwerk.
Neben F:=SYS: sind weitere Laufwerke auf andere Volumes des gleichen
Servers gemappt (G:, H:).

Als Client làuft v8.83 unter W2k/SP4.

Fas jedes Mal, wenn Pegasus Mail geschlossen wird, verschwindet das
Drivmapping G: und muss mittels MAP G:=<volume>: neu eingerichtet
werden. Irgendeine Idee, woran das liegen könnte?


CU Christoph Maercker.
 

Lesen sie die antworten

#1 Olaf Erkens
25/02/2011 - 08:20 | Warnen spam
Hallo Christoph,

auch wenn NetWare bald endgültig Geschichte sein wird, ist schon
jemandem folgender Effekt aufgefallen:



Kurz: nein.

Pegasus Mail v4.x wird vom SYS:\MAIL\... eines NW5.0-Servers gestartet.



Same here ... wenn auch NW65 SP7 und eigenes Anwendungs-Volume auf
Laufwerk G:. War aber unter NW42 nicht anders.

Der Newmail-Folder, wo PMail.INI und neu ankommende Mails liegen,
befindet sich ebenfalls auf SYS:User\... d.h. es wird im NetWare-Mode
gearbeitet.



OK

Die Mailbox mit Ordnern, Verteilerlisten, Adressbüchern usw. liegt auf
einem lokalen Laufwerk.



Hmm ... die liegen bei uns auch im Homedirectory auf dem Server.

Neben F:=SYS: sind weitere Laufwerke auf andere Volumes des gleichen
Servers gemappt (G:, H:).

Als Client làuft v8.83 unter W2k/SP4.



Ähhh ... was ist denn das für ein Client? Wenn die erste 8 eine 4 sein
sollte ... den hatten wir auch mal (ohne Probleme mit Pegasus) im
Einsatz, inzwischen aber schon lange 4.91 SP5.

Fas jedes Mal, wenn Pegasus Mail geschlossen wird, verschwindet das
Drivmapping G: und muss mittels MAP G:=<volume>: neu eingerichtet
werden. Irgendeine Idee, woran das liegen könnte?



Hmm ... wenn Pegasus mit NDS-Modulen installiert ist, erstellt es
normalerweise ein zusàtzliches Mapping auf SYS (hab nie eruiert, warum
... könnte evtl. an den per UNC-Pfad angegebenen zentralen Ordnern,
Adressbüchern, Verteilerlisten und Notizbrettern unter SYS:PUBLIC\...
liegen) und löscht es beim Beenden wieder. Davon ausgehend würde ich
mal die Environment-Variablen MAI, PMR, PML und NB (bzw. entsprechende
Eintràge in der PEGASUS.INI) überprüfen. Wenn das reproduzierbar ist,
schau mal, ob Pegasus zur Laufzeit das Mapping für G: àndert. Würde
mich zwar wundern, da das, wenn ich dich richtig verstehe, kein Volume
ist, was irgendwas mit Pegasus zu tun hat ... aber weiß man's?

Oder verhinderst du irgendwie, dass mehr Laufwerksbuchstaben als bis
H: gesetzt werden?

Wie eingangs erwàhnt ... ist bei uns noch nie passiert (und ich setz
Pegasus auf Netware seit über 20 Jahren ein).

Viele Grüße

Olaf

Ähnliche fragen