PENTAX Medical bringt den Videoprozessor OPTIVISTAEPK-i7010 auf den Markt.

20/05/2016 - 09:00 von Business Wire

PENTAX Medical bringt den Videoprozessor OPTIVISTAEPK-i7010 auf den Markt.Der weltweit erste Endoskopie-Prozessor mit kombinierter digitaler und optischer Bildoptimierung.

PENTAX Medical bringt den Videoprozessor OPTIVISTAEPK-i7010 auf den Markt.

Am 10. Mai 2016 wird PENTAX Medical als Weltneuheitden Videoprozessor OPTIVISTA EPK-i7010 mit kombinierter digitaler und optischer Bildoptimierung in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) auf den Markt bringen. Die einzigartige Kombination unterschiedlicher Bildoptimierungsverfahren liefert detaillierte Informationen, mit denen sich Gefäß- und Schleimhautstrukturen besser bestimmen lassen. Damit sind genauere In-Vivo-Diagnosen möglich.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20160520005168/de/

Der neue OPTIVISTA EPK-i7010 bietet als einziger Videoprozessor sowohl optische als auch digitale Bi ...

Der neue OPTIVISTA EPK-i7010 bietet als einziger Videoprozessor sowohl optische als auch digitale Bildoptimierung. Gefäß- und Schleimhautmuster können so besser bestimmt werden, was genauere In-Vivo-Diagnosen ermöglicht. (Bilder mit freundlicher Genehmigung von Dr. Federico Buffoli, Ospedale di Cremona, Italien) (Photo: Business Wire)

Mit der Produkteinführung von OPTIVISTA steht Ärzten nun die digitale (i-scan Surface und Tone Enhancements) sowie optische Bildoptimierung (i-scan OE) mit dem neuen optischen Filter OE zur Verfügung, der Licht einer begrenzten Bandbreite erzeugt. i-scan OE gibt die Oberflächenstruktur von Blutgefäßen, Drüsengängen und Schleimhautmembranen mit eindeutig höherer Kontrastauflösung wieder als weißes Licht. Dank der einzigartigen Kombination von i-scan OE mit erprobten digitalen i-scan-Technologien in einem Videoprozessor lassen sich nun Schleimhautstrukturen und Blutgefäßmuster besser erkennen, abgrenzen und bestimmen. Um mehrere Ansichten einer Gewebestruktur zu erhalten, können Ärzte problemlos in Echtzeit zwischen HD+-Weißlicht und den drei i-scan-Modi einschließlich i-scan OE wechseln.

Der neue Videoprozessor OPTIVISTA EPK-i7010 von PENTAX Medical erzeugt zusammen mit den neuesten Videoendoskopen der i10 HD+Serie oder den MagniView Endoskopen mit optischem Zoom Bilder von einer auf dem Markt einzigartigen Qualität. OPTIVISTA eignet sich perfekt für Routineoperationen oder komplexe Eingriffe und garantiert optimale klinische Ergebnisse.

Dr. Silvia Sanduleanu vom niederländischen Maastricht UMC+ war an den Vorstudien mit OPTIVISTA beteiligt und sagt: „Dank der Verbesserung des Kontrastes mit i-scan OE werden das Epithelgewebe an der Schleimhautoberfläche und besonders die Gefäße im Detail sichtbar. i-scan OE erleichtert die Entdeckung und die In-Vivo-Diagnose von Erkrankungen im Magen-Darm-Trakt und ermöglicht so eine gezielte Endotherapie.”

OPTIVISTA ermöglicht nicht nur bessere Diagnosen, sondern eignet sich auch ideal als Schulungsinstrument. Die Interpretation optimierter Endoskopiebilder lässt sich besonders effektiv im TwinMode schulen, in dem zwei Endoskopiebilder zu Vergleichszwecken gleichzeitig angezeigt werden. Am Vergleich optimierter klinischer Aufnahmen lässt sich die Bestimmung von Gewebsveränderungen gut demonstrieren.

Mit OPTIVISTA lassen sich auch HD-Videos aufnehmen und als Videodateien auf einem USB-Stick speichern. Der Ton kann dabei mit einem externen Mikrofon aufgenommen werden. Das System lässt sich leicht und effizient mit einem neuen, intuitiven Tastbildschirm bedienen. OPTIVISTA verwendet die Freeze-Scan-Technologie, die automatisch die schärfsten Bilder für die Speicherung durch den Nutzer auswählt. Die Funktionalitäten zur Video- und Audio-Aufzeichnung sind im System enthalten, sodass keine zusätzlichen Geräte oder zusätzliche Software benötigt werden.

Rainer Burkard, Präsident EMEA von PENTAX Medical, sagt dazu: „Dies ist nur ein Produkt einer ganzen Serie spannender Neuheiten, die PENTAX Medical in diesem Jahr herausbringen wird. Wir werden unser Produktportfolio in den nächsten Monaten erweitern, um Fachärzte für GI, HNO und Bronchoskopie stärker zu unterstützen. Wir können als Unternehmen stolz sein: OPTIVISTA wird die Diagnosemöglichkeiten von Fachärzten signifikant verbessern. Mit unseren Technologien sind wir aufgestellt, den gesamten klinischen Behandlungspfad optimal zu begleiten – von der ersten Diagnose bis zur Therapie.”

Über PENTAX Medical

PENTAX Medical ist ein Geschäftsbereich der HOYA Group. Ziel des Unternehmens ist es, die Standards in der Patientenversorgung und die Qualität der Gesundheitsversorgung durch die besten endoskopischen Produkte und Dienstleistungen voranzubringen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf QUALITÄT, KLINISCH RELEVANTEN INNOVATIONEN und EINFACHER ANWENDBARKEIT. Dank seiner Führungsposition in Forschung und Entwicklung (F&E) sowie Fertigung kann PENTAX Medical der medizinischen Gemeinschaft in aller Welt Geräte und Lösungen für die endoskopische Bildgebung auf höchstem Niveau bieten. PENTAX Medical mit Firmensitz in Japan ist weltweit ausgerichtet und mit F&E-Einrichtungen, regionalen Vertriebsbüros, Servicestellen und nationalen Betrieben rund um die Welt vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter: www.pentaxmedical.com/emea

Contacts :

Ansprechpartner:
PENTAX Europe GmbH
Sangeeta Gehlot-Vadher
EMEA PR Manager
Tel: +44 (0)1753 792 733
Fax: +44 (0)1753 792 794
E-Mail: sangeeta.gehlot@pentaxmedical.com
Website: www.pentaxmedical.com/emea


Source(s) : PENTAX Medical

Schreiben Sie einen Kommentar