Pentium 1

14/03/2010 - 16:09 von Andreas Fischer | Report spam
Ich habe gestern ein (uraltes) Notebook (Acer Acernote 350 PC) auf einem
Flohmarkt für zehn Euro gekauft, an dem ich jetzt etwas rumbastle.

Derzeit ist ein Pentium 100 (kein Notebookprozessor) drin, den man gegen
einen Pentium 120 tauschen kann. Da ich so einen rumliegen habe, wàre
das ja kein Problem.

Ich habe aber auch noch einen Pentium 200.

Mein Gedanke war, jetzt statt des Pentium 120 den Pentium 200
einzusetzen. Ein Prozessor, der für 200 MHz ausgelegt ist, dürfte doch
beim Betrieb mit 120 MHz viel kühler bleiben also ein normaler 120er
Prozessor.

Oder mache ich hier einen Denkfehlen?

Was mich aber etwas irritiert: Das Notebook hat nur
Einstellmöglichkeiten für 3 CPUs, nàmlich 75, 100 und 120 MHz. Die
Einstellung erfolgt über ein vierstufiges Màuseklavier.

Es gibt folgende Einstellmöglichkeiten:

0 0 0 1 = 75
0 0 0 0 = 100
1 0 1 0 = 120

Kann es sein, dass mit diesen DIP-Schalter Multiplikator und der FSB
gleichzeitig eingestelt wird?

Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Hartmut Scholz
14/03/2010 - 17:52 | Warnen spam
"Andreas Fischer" schrieb im Newsbeitrag
news:4b9cfc3d$0$7623$
[...]

Was mich aber etwas irritiert: Das Notebook hat nur Einstellmöglichkeiten
für 3 CPUs, nàmlich 75, 100 und 120 MHz. Die Einstellung erfolgt über ein
vierstufiges Màuseklavier.

Es gibt folgende Einstellmöglichkeiten:

0 0 0 1 = 75
0 0 0 0 = 100
1 0 1 0 = 120

Kann es sein, dass mit diesen DIP-Schalter Multiplikator und der FSB
gleichzeitig eingestelt wird?



So wird es wohl sein.
Gehe ich recht in der Annahme, daß die CPU auf einem Sockel 5 sitzt?
Der Sockel 5 konnte mittels BF-Pin zwischen zwei
Bustakt/CPUtakt-Verhàltnissen umschalten: 1:2 und 2:3
sodann waren Bustaktraten von 50, 60 und 66Mhz gegeben

CPU 75Mhz = Bustakt 50Mhz Ratio 2:3
CPU 100Mhz = Bustakt 50Mhz Ratio 1:2
CPU 120Mhz = Bustakt 60Mhz Ratio 1:2

Ich würde vermuten, dass ein Dip-Switch dem BF-Jumper entspricht, und zwei
weitere die Bustaktraten definieren. Ein Switch bliebe dann sogar noch
übrig.
Wenn es ein Sockel7 ist, dann könnten zwei Switches für das Takt-Verhàltnis
zustàndig sein.
Ich würde einfach mal die Switches durchschalten und die Auswirkungen
testen. Das Risiko, etwas zu beschàdigen ist m.W. eher gering. Im Notfall
startet das Teil wohl gar nicht erst.
Eigentlich müßte bei einer nicht angegebenen Konstellation auch 90Mhz (=
60Mhz Bustakt 2:3) rauskommen, und wenn das Board 66Mhz Bustakt generieren
kann, dann auch die Reihe 100Mhz/133Mhz. (Den 2. Switch erst mal aussen vor
lassen. Der steht ja immer auf 0. Vielleicht mal die Stellungen 1 0 0 1 /
0 0 1 0 / 0 0 1 1 testen.)
Mit dem 120er bist Du ja im grünen Bereich. Ob der 200er làuft, hàngt davon
ab, ob eine dem Sockel7 entsprechende CPU-Fassung auf dem Board ist. Aber im
Zweifelsfall wird es einfach nicht starten. (Garnicht funktionieren wird
eine MMX-CPU)

Aber ich stochere jetzt ein wenig im Nebel. Die Beschàftigung mit
Pentium1-Systemen liegt doch schon ein paar Jahre zurück und die Erinnerung
verblaßt langsam.
Kannst Du den CPU-Sockel etwas genauer beschreiben und ggf. auch Tests mit
verschiedenen Switch Konstellationen berichten?

MfG
HScholz

Ähnliche fragen