Perfomanceprobleme unter Access 2007 mit verknüpften Tabellen

24/06/2008 - 10:41 von Markus Misiak | Report spam
Hallo zusammen!

Ich bràuchte nochmal einen Tipp von Euch Experten. Seit làngerem habe
ich eine Access-Anwendung im Betrieb, die ich unterteilt habe in ein
Frontend und ein Backend. Da die Datenmengen nicht sonderlich groß und
komplex sind làuft beides unter Access. mit dieser Anwendung arbeiten
ca. 15 Leute die größtenteils allerdings nur die Daten abrufen und nicht
schreiben. Ich habe die Tabellen des Backends als verkünpfte Tabellen im
Frontend eingebunden.

Soweit so gut, dies klappte unter Access 2002 & 2003 auch lange Zeit
völlig problemlos. Leider mußten wir nun auf Access 2007 umsteigen. Die
Datenbanken wurden jedoch bewußt im "alten" Format (A2003) belassen und
programmtechnisch làuft auch alles völlig problemlos unter A2007. Der
User kann Arbeiten wie bisher.

Mein Problem ist allerdings, dass sobald ich in den Entwurfsmodus
wechsele und beispielsweise ein Formular mit einem Unterformular
bearbeiten will, die Antwortzeiten des Frontend jenseits von Gut und
Böse liegen. Markiere ich beispielsweise ein Feld im Unterformular um
die Eigenschaften zu àndern, so muss ich ca. 2-5 Minuten warten bis sich
überhaupt etwas tut. Wie gesagt, das Ganze tritt nur im Entwurfsmodus
auf, die eigentlichen Formulare arbeiten völlig normal und schnell! Ich
habe die Sache auch schon weiter eingegrenzen können. Die Verzögerungen
treten immer dann auf, wenn das Formular/Unterformular auf Daten
verweist, welche auf dem Bankend liegen und über eine verkünpfte Tabelle
eingebunden wurden.

Sobald sich alle User abmelden und ich alleine mit der Anwendung arbeite
ist die Geschwindigkeit wieder völlig normal (auch unter A2007)! Wird
das Frontend mit Access 2003 geöffnet tauchen die Performanceprobleme
nicht auf! Kurzum ich habe keinen Plan was ich noch machen könnte, damit
ich unter Access2007 halbwegs gescheit das Frontend weiterentwicklen kann.

Die üblichen Tricks, wie Autokorrektur, Unterdatenblattnamen usw. habe
ich selbstverstàndlich schon alle umgesetzt. Wo ich mir noch unsicher
bin, ist die Art der Tabellenverküpfung. Kann es vielleicht daran
liegen, dass ich die Backend-Tabellen einfach als verknüpfte Tabellen im
Frontend hinterlegt habe. Wie macht Ihr soetwas? Bindet Ihr solche
Tabellen dynamisch, also über Code ein, nur wenn diese wirklich benötigt
werden? Falls ja, wie kann ich seoetwas machen?

Bin wirklich über jeden Hinweis dankbar! Mit dem Delay kann ich
definitiv nicht arbeiten!

Viele Grüße

Markus
 

Lesen sie die antworten

#1 Markus Misiak
26/06/2008 - 09:53 | Warnen spam
Markus Misiak schrieb:

Hat denn gar keiner eine Idee?

Hallo zusammen!

Ich bràuchte nochmal einen Tipp von Euch Experten. Seit làngerem habe
ich eine Access-Anwendung im Betrieb, die ich unterteilt habe in ein
Frontend und ein Backend. Da die Datenmengen nicht sonderlich groß und
komplex sind làuft beides unter Access. mit dieser Anwendung arbeiten
ca. 15 Leute die größtenteils allerdings nur die Daten abrufen und nicht
schreiben. Ich habe die Tabellen des Backends als verkünpfte Tabellen im
Frontend eingebunden.

Soweit so gut, dies klappte unter Access 2002 & 2003 auch lange Zeit
völlig problemlos. Leider mußten wir nun auf Access 2007 umsteigen. Die
Datenbanken wurden jedoch bewußt im "alten" Format (A2003) belassen und
programmtechnisch làuft auch alles völlig problemlos unter A2007. Der
User kann Arbeiten wie bisher.

Mein Problem ist allerdings, dass sobald ich in den Entwurfsmodus
wechsele und beispielsweise ein Formular mit einem Unterformular
bearbeiten will, die Antwortzeiten des Frontend jenseits von Gut und
Böse liegen. Markiere ich beispielsweise ein Feld im Unterformular um
die Eigenschaften zu àndern, so muss ich ca. 2-5 Minuten warten bis sich
überhaupt etwas tut. Wie gesagt, das Ganze tritt nur im Entwurfsmodus
auf, die eigentlichen Formulare arbeiten völlig normal und schnell! Ich
habe die Sache auch schon weiter eingegrenzen können. Die Verzögerungen
treten immer dann auf, wenn das Formular/Unterformular auf Daten
verweist, welche auf dem Bankend liegen und über eine verkünpfte Tabelle
eingebunden wurden.

Sobald sich alle User abmelden und ich alleine mit der Anwendung arbeite
ist die Geschwindigkeit wieder völlig normal (auch unter A2007)! Wird
das Frontend mit Access 2003 geöffnet tauchen die Performanceprobleme
nicht auf! Kurzum ich habe keinen Plan was ich noch machen könnte, damit
ich unter Access2007 halbwegs gescheit das Frontend weiterentwicklen kann.

Die üblichen Tricks, wie Autokorrektur, Unterdatenblattnamen usw. habe
ich selbstverstàndlich schon alle umgesetzt. Wo ich mir noch unsicher
bin, ist die Art der Tabellenverküpfung. Kann es vielleicht daran
liegen, dass ich die Backend-Tabellen einfach als verknüpfte Tabellen im
Frontend hinterlegt habe. Wie macht Ihr soetwas? Bindet Ihr solche
Tabellen dynamisch, also über Code ein, nur wenn diese wirklich benötigt
werden? Falls ja, wie kann ich seoetwas machen?

Bin wirklich über jeden Hinweis dankbar! Mit dem Delay kann ich
definitiv nicht arbeiten!

Viele Grüße

Markus


Ähnliche fragen