Performance

29/03/2010 - 17:50 von Mattes | Report spam
Hallo NGler,

ich weiss nicht mehr weiter!!

Seit einer Neuinstallation von SBS 2008, SQL 2005 (Serverseitig) und
Neuinstallation von Windows 7, Office 2007 und SQL 2008 (Clientseitig) habe
ich erhebliche Performance-Probleme mit ODBC-verknüpften Access-Frontends auf
den SQL 2005. Drei andere Maschinen mit exakt gleicher Konfiguration (eine
Maschine ist sogar identisch) haben überhaupt keine Probleme. Die "alten"
XP-Maschinen haben ebenfalls keine Probleme.

Es geht soweit, dass ich bei jedem Öffnen der DBs einen Timeout bekomme.
Seltsamerweise öffnet sich die Anwendung, wenn ich die Meldung bestàtige.

Was könnte ich übersehen haben???

Danke für eure Tipps
Mattes
 

Lesen sie die antworten

#1 Henry Habermacher
30/03/2010 - 05:25 | Warnen spam
Hallo Mattres

Mattes wrote:
Seit einer Neuinstallation von SBS 2008, SQL 2005 (Serverseitig) und
Neuinstallation von Windows 7, Office 2007 und SQL 2008 (Clientseitig)
habe ich erhebliche Performance-Probleme mit ODBC-verknüpften
Access-Frontends auf den SQL 2005. Drei andere Maschinen mit exakt
gleicher Konfiguration (eine Maschine ist sogar identisch) haben
überhaupt keine Probleme. Die "alten" XP-Maschinen haben ebenfalls keine
Probleme.

Es geht soweit, dass ich bei jedem Öffnen der DBs einen Timeout bekomme.
Seltsamerweise öffnet sich die Anwendung, wenn ich die Meldung bestàtige.

Was könnte ich übersehen haben???



Das kann viele Gründe haben. Ich zàhle mal die hàufigsten auf:
- Übliche HW fehler sind: defekte Netzwerkkarte, fehlerhafter Treiber für
die Karte.
- Liegt die FE auf dem Server? Falls ja, leg' diese als Kopie auf den Client
(siehe "Betrieb von Access Anwendungen" im Download Bereich des
www.dbdev.org)
- Antivirensoftware: Schliesse Dateien mit der Kennung *.MD? aus. Minimiere
die Art der Kontrolle, z.B. nur beim Create oder beim Execute, nicht bei
jedem Read und Write Zugriff. Ausschalten der Antiviren Software nützt
oftmals nichts, der Scan wird u.U. trotzdem gemacht.
- Netzwerkprotokolle: Stelle sicher, dass die Netzwerkprotokolle des SQL
Servers und Clients übereinstimmen
- Verwendest Du den SQL Native Treiber oder den SQL ODBC Treiber? Versuche
mal mit dem anderen zu verbinden.
- Haben alle Deine Tabellen auf dem SQL Server ein TimeStamp Feld drin?
Falls nein, mach' das mal rein und verknüpfe die Tabellen neu mit der FE.
- Stelle sicher, dass Du genügend Rechte auf dem Verzeichnis hast, in dem
die FE liegt. Evt. hilft auch ein persistentes Recordset (siehe in Google
unter Tony Toews Access Performance FAQ) weiter.

Gruss Henry

Ähnliche fragen