Performanceprobleme beim Vergleich von Verzeichnissen über das Netz

01/10/2009 - 19:18 von Michael Lenke | Report spam
Ich nutze ein Programm, zum Abgleichen von Verzeichnissen auf zwei
Rechnern im Netz. Starte ich das Programm 1x, schleicht das Lesen der
Verzeichnisse vor sich hin.

Starte ich das Programm aber gleichzeitig zweimal für verschiedene
Verzeichnisse, dann steigert sich die Geschwindigkeit um ein Mehrfaches
(5-10x).

Jetzt hat mir jemand gesagt, dass seit Vista irgendeine "Optimierung"
des TCP/IP-Stacks stattfindet. Die Daten werden nicht kontinuierlich
gesendet, sondern erst wenn genügend Daten zusammen sind.

Durch das parallele Senden weiterer Daten wird der Datenstrom aufrecht
erhalten.

Gibt es irgendeine Möglichkeit, diese wenig hilfreiche "Optimierung"
abzuschalten?

Mike
 

Lesen sie die antworten

#1 Ingo Böttcher
01/10/2009 - 23:02 | Warnen spam
Am Thu, 01 Oct 2009 19:18:45 +0200 schrieb Michael Lenke:

Jetzt hat mir jemand gesagt, dass seit Vista irgendeine "Optimierung"
des TCP/IP-Stacks stattfindet. Die Daten werden nicht kontinuierlich
gesendet, sondern erst wenn genügend Daten zusammen sind.



Hmm...

Gibt es irgendeine Möglichkeit, diese wenig hilfreiche "Optimierung"
abzuschalten?



Anzeigen:
netsh interface tcp show global

Autotuning abschalten:
netsh interface tcp set global autotuning=disabled

Autotuning einschalten:
netsh interface tcp set global autotuning=normal

Und tschüß | Bitte nach Möglichkeit keine Rückfragen per Mail. Ich lese
Ingo | die Gruppen, in denen ich schreibe.
| Die E-Mail Adresse ist gültig, bitte nicht verstümmeln!

Ähnliche fragen