Perl als Dämon unter Linux

25/03/2008 - 20:00 von Robert Berghaus | Report spam
Hallo

Ich habe ein Perl-Programm zur Erfassung von Meßwerten, welche von
einer SPS per UDP geschickt werden. Dieses làuft zur Zeit auf
einem Windows-Rechner als Dienst (rund um die Uhr, seit über 1,5
Jahren einwandfrei). Für eine neue Umgebung (über 40° C und sehr
staubig) soll eine andere Hardware genommen werden. Hier möchte
ich gerne Linux einsetzen und das Programm als Dàmon laufen lassen.
Gibt es Dokumentationen in welchen steht, auf was ich zu achten habe?
Ich werde das Programm zunàchst mal an Linux anpassen
(Laufwerksbuchstaben ...) und dann erst als Dàmon laufen lassen.


Schönen Gruß aus dem Bergischen Land und vielen Dank für
hilfreiche Antworten
Robert
 

Lesen sie die antworten

#1 Ekki Plicht (DF4OR)
25/03/2008 - 22:05 | Warnen spam
Robert Berghaus wrote:

Hier möchte
ich gerne Linux einsetzen und das Programm als Dàmon laufen lassen.
Gibt es Dokumentationen in welchen steht, auf was ich zu achten habe?



Perl Cookbook, Recipe 17.17

Das Wesentliche:
- If you are paranoid, chroot to a safe directory
- Fork once and let the parent exit
- Close the three standard filehandles by reopening them to /dev/null
- Dissociate from the controlling terminal
- Trap fatal signals
- Loop until it's time to die

Gruß,
Ekki

Ähnliche fragen