Perpetuum Mobile 2

29/03/2011 - 20:11 von Peter | Report spam
http://hphsite.de/PPMobile2.png

*Ich glaube nicht, dass sich das bewegt.*

Anderseits muss aber zwischen der senkrechten geladenen Platte und der
Wasseroberflàche eine elektrostatische Kraft wirken.

Man kann das sicher auch im realen Versuch z.B. mit Styroporkügelchen
o.à. zeigen.

Anders, als im Bild gezeichnet, müssen die Feldlinien ja ortogonal auf
den leitenden Äquipotentialflàchen enden.

Das "Boot" müsste daher nach links gezogen werden.
Wenn es sich bewegt, àndert sich jedoch die Kapazitàt der Anordnung
nicht, deshalb fliesst kein Strom.
Also bewegt es sich nicht.

Warum bewegt es sich nicht?

Grüsse,

Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter
29/03/2011 - 22:10 | Warnen spam
Am 29.03.2011 20:11, schrieb Peter:
http://hphsite.de/PPMobile2.png

*Ich glaube nicht, dass sich das bewegt.*

Anderseits muss aber zwischen der senkrechten geladenen Platte und der
Wasseroberflàche eine elektrostatische Kraft wirken.

Man kann das sicher auch im realen Versuch z.B. mit Styroporkügelchen
o.à. zeigen.

Anders, als im Bild gezeichnet, müssen die Feldlinien ja ortogonal auf
den leitenden Äquipotentialflàchen enden.

Das "Boot" müsste daher nach links gezogen werden.
Wenn es sich bewegt, àndert sich jedoch die Kapazitàt der Anordnung
nicht, deshalb fliesst kein Strom.
Also bewegt es sich nicht.

Warum bewegt es sich nicht?



Es besteht doch ein eindeutiges Ungleichgewicht der Kràfte.

Was mir jetzt noch aufgefallen ist: Sobald es grössere Wasserwellen
gibt, müsste es sich eigentlich nach links bewegen. Es müsste dann die
Energie den Wellen entnehmen.

Ähnliche fragen