Persische Prinzessin

03/04/2010 - 05:15 von Ralf . K u s m i e r z | Report spam
X-No-Archive: Yes

begin Thread


Hallo,

wo wir gerade bei 14C sind - die Erlanger hatten 2001 wohl zufàllig
eine üble Mordgeschichte aufgedeckt:
<http://en.wikipedia.org/wiki/Persian_Princess>.

(Ziemlich qualifizierte Fachleute hatten vor ca. 10 Jahren eine Frau
umgebracht, um aus ihrem Körper eine "àgytische Mumie" zu machen, die
sie dann für viel Geld verkaufen wollten. Den Erlanger Physikern ist
aufgefallen, daß das 14C-Alter der untersuchten Proben sehr niedrig
(höchstens wenige Jahrzehnte) war, Archàologen fanden auch andere
Beweise für die Fàlschung.)

Weiß zufàllig jemand, was dabei herausgekommen ist? Problem an der
Geschichte: Die Beteiligten an der üblen Sache können keine
gewöhnlichen Dummbatzen gewesen sein, sondern es mußte sich dabei um
recht qualifizierte Altertumswissenschaftler gehandelt haben.


Gruß aus Bremen
Ralf
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphàre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hàltst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nàmlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
 

Lesen sie die antworten

#1 Vogel
03/04/2010 - 09:03 | Warnen spam
"Ralf . K u s m i e r z" wrote in
news::

Hallo,

wo wir gerade bei 14C sind - die Erlanger hatten 2001 wohl zufàllig
eine üble Mordgeschichte aufgedeckt:
<http://en.wikipedia.org/wiki/Persian_Princess>.



"possibly a murder victim", ist eine üble Mordgeschichte?

(Ziemlich qualifizierte Fachleute hatten vor ca. 10 Jahren eine Frau
umgebracht, um aus ihrem Körper eine "àgytische Mumie" zu machen, die
sie dann für viel Geld verkaufen wollten.



Deine Phantasie geht mit dir durch.

Den Erlanger Physikern ist aufgefallen, daß das 14C-Alter der
untersuchten Proben sehr niedrig (höchstens wenige Jahrzehnte) war,
Archàologen fanden auch andere Beweise für die Fàlschung.)



"Erlanger Physikern"? Habe ich was überlesen?

Weiß zufàllig jemand, was dabei herausgekommen ist?



Ich glaube dieser Krimi-Roman wurde noch nicht veröffentlicht.
Das Marketing-Placement scheint noch nicht abgeschlossen zu sein.
Und der Mumienpreis steigt unaufhaltsam. Ob echt oder falsch spielt dann
am Ende keine Rolle mehr. Irgend ein Arsch wird sie dann kaufen, mit dem
Geld um das er wiederum andere betrogen hat.

Problem an der Geschichte: Die Beteiligten an der üblen Sache können
keine gewöhnlichen Dummbatzen gewesen sein, sondern es mußte sich
dabei um recht qualifizierte Altertumswissenschaftler gehandelt haben.



An welcher üblen Sache?
Die Beteiligten waren wohl sehr wohl Dummbatzen, lediglich jene welche
die Geschichte drumherum gesponnen haben, haben sich ihre makribinische
Schlauheit sehr wohl zum Nutzen gemacht.



Um so eine Geschichte beurteilen zu können, sollte man zumindest mal
live-Kontakt mit diesen Kulturen gehabt haben, in welchen 1000+1 Nacht
entstanden ist. Dann weiss man, dass hinter jeder Story welche da erzàhlt
wird, die Absicht besteht dem Zuhörer was vorzugaukeln und die empfinden
dabei nichts schlimmes, denn jeder weiss, dass jeder dem anderen immer
was vorgaukelt. Ist so ne Art soziales Intelligenzspiel in dieser
makribinischen Kultur.
(Bevor die Amis das nicht begreifen, werden sie den Krieg in Afghanistan
nie gewinnen)



So in etwa wie die Staatsschulden in Griechenland. Jeder der beteiligten
wusste nach welche verborgenen Spielregeln gespielt wurde. Die EU tat so
als sei sie von der Akropolis geblendet und die Griechen taten so als
seien sie vom Schnee des Nordens geblendet. Und das Ende vom Spiel?
Richtig, dem rechtsrheinischen "Kulturvolk" erzàhlt man nun mal wieder
das Màrchen vom Untergang des Abendlandes, um an sein sauer erarbeitetes
Geld heran zu können. Das wievielte mal schon?
Wie oft muss man die Bescheissen bis sie es merken?



Ich kann mich immer nur kaputt lachen mit welcher anerzogenen Naivitàt,
Angehörige rechtsrheinischer Kultur, osteuropàischen und makribinischen
Betrügern auf den Leim gehen.


Ähnliche fragen