Personenpanzerungen der nächsten Generation auf der Milipol 2015

17/11/2015 - 00:14 von Business Wire
Personenpanzerungen der nächsten Generation auf der Milipol 2015

MKU, ein führender Hersteller von Lösungen für Personenpanzerungen und Nachtsichtgeräte, präsentiert auf der Milipol 2015 in Paris, Frankreich Lösungen für persönliche Schutzausrüstungen der nächsten Generation für Militär und Sicherheitskräfte. Das Unternehmen hat den Anspruch, dass die präsentierten Personenpanzerungen um über 40 Prozent leichter und robuster sind und über die meisten Funktionen verfügen, die Soldaten jetzt und in Zukunft wünschen.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20151116006644/de/

Neeraj Gupta, MD bei MKU, erklärte, dass das von einem Soldaten getragene Gewicht von entscheidender Bedeutung ist, da es sich auf seine Leistungsfähigkeit und seine Überlebenschancen im Einsatz auswirkt beziehungsweise diese beeinträchtigen kann. Moderne Soldaten tragen Ausrüstung mit sich herum, die etwa 40 kg wiegt. Dazu zählen Panzerung, Munition, Batterien, Proviant und neueste Geräte für Kampf und Überleben. Davon wiegt die Panzerung wohl am meisten.

Die Wissenschaftler und Konstruktionsdesigner bei MKU haben die Funktionen der neuen ultraleichten Ammoflex-Personenpanzerung der sechsten Generation mit der an sich bereits vielseitigen und äußerst bequemen Instavest mit Schnellverschluss kombiniert. Die Instavest G6 ist wahrscheinlich die leichteste moderne Einsatzweste in ihrer Kategorie.

Sharad Khandelwal, Leiter Globaler Vertrieb, betonte, dass es bisher keine zuverlässige Option zur Reduzierung des Traumas durch Kugeln oder Splitter auf dem Helm eines Soldaten gibt. Auch wenn der Treffer selbst überlebt werden kann, so hat es schon viele Fälle von Spätschäden durch Kopfverletzungen aufgrund des Traumas des Helms gegeben.

MKU stellt auf der Milipol 2015 auch seine modernen Kampfhelme der Marke Mukut aus. Diese werden mit der revolutionären Technologie RHT (Reduced Helmet Trauma, Reduziertes Helmtrauma) hergestellt und wurden von HP White Laboratories, USA getestet und zertifiziert. Sie ermöglichen die Reduzierung des BABT (Behind Armour Blunt Trauma, stumpfes Trauma hinter dem Panzer) auf weniger als 10 mm. Das ist über 40 Prozent weniger als bei konventionellen Helmen.

Ebenfalls ausgestellt wird das neue Multi Accessory Connector System (MACS) von MKU. MACS ist ein integriertes All-in-One-Montagesystem, mit dem die Funktionsfähigkeit und Vielseitigkeit durch die Anbringung mehrerer Geräte auf dem viel sichereren Helm Bolt Free hinzukommt.

Hinweise für Redakteure:

  1. MKU wurde im Jahr 1985 gegründet und hat bis heute bereits Schutzausrüstung für über 1,5 Millionen Soldaten und 2000 Plattformen geliefert. Bisher hatte das Unternehmen über 1000 Panzerungslösungen für über 100 mögliche Bedrohungen im Angebot. Die Produkte des Unternehmens werden von mehr als 230 Streitkräften in über 100 Ländern, einschließlich der UN und der NATO, verwendet.
  2. Weitere Informationen erhalten Sie von Sunit Srivastava — sunit.srivastava@mku.com
  3. Wenn Sie mehr erfahren wollen, loggen Sie sich unter http://www.mku.com ein.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

MKU
Sunit Srivastava
sunit.srivastava@mku.com


Source(s) : MKU