Pfadlänge zählen

28/03/2011 - 21:39 von dieter | Report spam
Ich bin dabei, meine CD-Sammlung zu rippen und auf ein NAS zu
übertragen. Dabei kommt es teilweise zu ganz schön langen
Pfadbezeichnungen.

Nun wollte ich bei einem Bekannten (der nur Windows hat) eine
Sicherungskopie hinterlegen. Also nahm ich eine externe Platte mit der
gesamten Musik und wir stellten fest, dass einige Dateien nach dem
Übertragen nur noch einen Acht-Zeichen-Namen mit Großbuchstaben hatten.
Nach dem Abzàhlen der Buchstaben, aus denen der gesamte Pfad besteht,
scheint es so zu sein, dass Windows eine Begrenzung irgendwo bei 250
Zeichen vorgesehen hat, die es auf dem Mac und auch auf meinem NAS
(Unix-System?) so nicht gibt.

Am Windows-System soll nicht herumgepfiemelt werden (wobei ich gar nicht
weiß, ob es überhaupt irgendwelche Tricks gibt, diese Zeichenbegrenzung
zu überwinden). Also möchte ich die dreißig oder vierzig Dateien, bei
denen die Pfadlànge das mutmaßliche Windows-Maximum übertrifft,
heraussuchen und die Pfadbezeichnungen so anpassen, dass auch Windows
etwas damit anfangen kann.

Wie kann ich es anstellen, dass mir mein Mac diese Dateien anzeigt, ohne
dass ich sàmtliche Ordner und Unterordner durchsehen muss?
 

Lesen sie die antworten

#1 C.P. Kurz
28/03/2011 - 22:17 | Warnen spam
Am 28.03.11 21:39, schrieb Dieter Stockert:

Nun wollte ich bei einem Bekannten (der nur Windows hat) eine
Sicherungskopie hinterlegen. Also nahm ich eine externe Platte mit der



Du benutzt auf deinem Mac zum Erstellen der Datenbank iTunes?

Welches Format hat die externe Platte?

Warum muss denn die Sicherheitskopie am Windows Rechner eines Bekannten
überhaupt lesbar sein?
Wenn ich eine Sicherheitskopie irgendwo hinterlege, würde ich hochgradig
interessiert daran sein, dass die nicht an irgendwelchen Rechnern in
Betrieb genommen wird.

- Carsten

Ähnliche fragen