Pfeifende Bauteile

15/11/2008 - 14:19 von Phil Kaltner | Report spam
Einen schönen Samstag,

mein Router pfeift und das nervt gewaltig und mein Ohr làßt mich stark
vermuten, daß die Quelle eine Drossel ist - wenn ich dann auch noch an
ihr wackle, àndert sich der Ton leicht.

1) Hilft es, die Spule zu bearbeiten (z.B. mit Heißkleber einzudecken,
Lötstellen erneuern o.à.)?

Falls nicht: Ich habe kein L-Meter -- wie kann ich einen Ersatztyp
hinreichend genau bestimmen? Im Reichelt-Katalog (Suche auf reichelt.de
nach "FED") müßte man mit den von mir meßbaren Größen Ohm,
Windungsanzahl und Bauhöhe ein eindeutiges Modell finden können.

2) Hat sich die Haushaltselektonik auf hinreichend wenige Modelle
geeinigt, so daß mit dem o.g. Vorgehen ein Modell genau genug bestimmt
werden kann?


Vielen Dank,
Philip



Bei PM bitten den Rechtschreibfehler in der
EMailadresse korrigieren (Spamschutz), Danke.
 

Lesen sie die antworten

#1 Udo Piechottka
15/11/2008 - 14:52 | Warnen spam
Phil Kaltner schrieb:
Einen schönen Samstag,

mein Router pfeift und das nervt gewaltig und mein Ohr làßt mich stark
vermuten, daß die Quelle eine Drossel ist - wenn ich dann auch noch an
ihr wackle, àndert sich der Ton leicht.

1) Hilft es, die Spule zu bearbeiten (z.B. mit Heißkleber einzudecken,
Lötstellen erneuern o.à.)?


Klarlack dürfte es auch tun. Möglicherweise ist auch durch Alterung
anderer Bauteile ein geànderter Belastungsfall eingetreten.
Oft ist es aber einfach mechanische Resonanz von Draht und/oder
Kernmaterial. Lötstellen eher selten.


Falls nicht: Ich habe kein L-Meter -- wie kann ich einen Ersatztyp
hinreichend genau bestimmen? Im Reichelt-Katalog (Suche auf reichelt.de
nach "FED") müßte man mit den von mir meßbaren Größen Ohm,
Windungsanzahl und Bauhöhe ein eindeutiges Modell finden können.

2) Hat sich die Haushaltselektonik auf hinreichend wenige Modelle
geeinigt, so daß mit dem o.g. Vorgehen ein Modell genau genug bestimmt
werden kann?



Das ist nicht zu empfehlen. Auch wenn offenbar manche Entwickler gar
nicht wissen, warum genau diser Typ gewàhlt wurde, hat er u.U. eben
Kennwerte auf die es ankommt, die nicht unbedingt im Katalog zu finden
sind. Du musst z.B. die Gleichstromvormagnetisierung und die
Arbeitsfrequenz bei der Messung beachten. Wen Du z.B. einen Schaltregler
mit 150 kHz hast, die Angaben der Drossel bei 10kHz vorliegen, sind sie
nicht unbedingt vergleichbar. Es ist z.B. ratsam, dasselbe Kernmaterial
zu verwenden usw.

Also besser Lack oder wàrmebestàndiger Kleber.


Gruss Udo

Ähnliche fragen