Pflichtempfangsrelais in Lautsprecheranlagen

22/09/2009 - 14:28 von Werner Holtfreter | Report spam
Hallo,

in 100-V-Lautsprecheranlagen gibt es die die Möglichkeit, Durchsagen
auch bei abgeregeltem Lautsprecher zu machen. Der örtliche
Lautstàrkesteller wird dabei umgangen, wie hier zu sehen:

<http://www.ela-online-shop.de/produ...s.html>

Aber warum verwendet man da dezentrale Relais? Viel einfacher wàre
doch, den Fußpunkt des Lautsprechers und den Fußpunkt des Reglers
separat in die Zentrale zu ziehen:

- Im Normalbetrieb sind beide Fußpunkte verbunden.

- Im Durchsagebetrieb wird der Fußpunkt des Reglers mit auf
den "aktiven" Ausgang des Verstàrkers geschaltet. Die
Spar-Trafowicklung wird dadurch kurzgeschlossen und wirkt nur noch
mit ihrem ohmschen Anteil.

Ersparnis: Eine Ader, viele Relais.

Habe ich was übersehen?

(Die im obigen Link dargestellte Schaltung kann allerdings nicht ganz
stimmen, da bei Nullstellung des Reglers das Durchsagesignal
kurzgeschlossen wird und bei kleinen Einstellungen der Trafo in die
Sàttigung geraten könnte. Es bleibt aber dabei, dass dezentrale
Relais überflüssig zu sein scheinen.
Ich suche noch Links zur Auslegung von 100-V-Anlagen hat.)

XPost, FollowUpTo de.sci.ing.elektrotechnik
Gruß Werner
www.piratenpartei.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph A. Schmid, dk5ras
22/09/2009 - 14:52 | Warnen spam
Werner Holtfreter wrote:

Ersparnis: Eine Ader, viele Relais.

Habe ich was übersehen?



Daß man evtl. die Gleichspannung auch über die NF-Adern führt und vor
den Trafos mit einem C entkoppelt? So würde das _ich_ jedenfalls
machen. Somit wàre keine einzige Ader zusàtzlich notwendig, und die Cs
und Relais kosten auch net die Welt.


-ras


Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/

Ähnliche fragen