Forums Neueste Beiträge
 

Phasenabschnittsteuerung warum funktioniert das?

21/05/2012 - 10:44 von Artur | Report spam
Hallo NG,

in den Schaltplànen zu vielen Phasnabschnittsteuerungen wird der
Wechselstrompfad mit einem Gleichrichter in eine pulsierende
Gleichspannung umgewandelt. Diese pulsierende Gleichspannung wird dann
über einen MOSFET oder IGBT für die "An-Zeit" kurzgeschlossen.
Zusàtzlich wird aus der pulsierenden Gleichspannung oftmals die
Versorgungsspannung für die Ansteuerelektronik des MOSFETs oder IGBTs
erzeugt:

++
o-|AC +|--+R-->|+-+-> Vcc Scahltung
| | | | |
| | -| -
| | |-G-- ^ -
| | -| | |
| | | | |
o-|AC -|--+--+-+-> GND Schaltung
++

und genau hier steige ich aus. Wenn ich nun den MOSFET stàndig
anteuere (sodass er die Gleichspannung kurz schließt, kann doch auch
keine Versorgungsspannung für die Elektronik erzeugt werden. Es müsste
also bei einer Phasenabschnittsteuerung IMMER ein Teil der
Sinushalbwell abgeschnitten werden (also der MOSFET darf nicht
durchschalten) damit sich die Elektronik nicht selber die
Versorgungsspannung wegnimmt.

Liege ich da richtig?

Artur
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Wiedmann
21/05/2012 - 12:23 | Warnen spam
Am 21.05.2012 10:44, schrieb Artur:

Es müsste
also bei einer Phasenabschnittsteuerung IMMER ein Teil der
Sinushalbwell abgeschnitten werden (also der MOSFET darf nicht
durchschalten) damit sich die Elektronik nicht selber die
Versorgungsspannung wegnimmt.

Liege ich da richtig?



Wenn er nur zweipolig angeschlossen wird geht das nicht anders, auch bei
Phasenanschnitt.



Gruß Dieter

Ähnliche fragen