Photodiode

28/11/2007 - 21:38 von nitro1185 | Report spam
Hallo!!

Ich habe folgende Frage:

Bei meiner Schaltung ist die Photodiode an den negativen Eingang eines
OPV angeschlossen. Der positive Eingang ist auf Masse und zwischen dem
Ausgang und dem negativen Eingang ist noch ein 100K Widerstand.
Eigentlich eine gewöhnliche Verstàrkung des Diodenstroms. Jetzt ist
aber noch PARALLEL zum Widerstand ein Kondensator C geschalten. Die
Frage ist nun Warum??

Meine Vermutung: Dieser soll ein wenig das Rauschen unterdrücken. Man
kann sich den Diodenstrom als auch Spannungsquelle mit Widerstand
vorstellen (oder?). Dann hàtte es die Funktion eines Tiefpasses, bei
dem Hochfrequente Signale unterdrückt werden.

Wàre sehr dankbar für einige Tipps oder Vermutungen :-)

MFG Dani
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
28/11/2007 - 21:43 | Warnen spam
nitro1185 wrote:
Hallo!!

Ich habe folgende Frage:

Bei meiner Schaltung ist die Photodiode an den negativen Eingang eines
OPV angeschlossen. Der positive Eingang ist auf Masse und zwischen dem
Ausgang und dem negativen Eingang ist noch ein 100K Widerstand.
Eigentlich eine gewöhnliche Verstàrkung des Diodenstroms. Jetzt ist
aber noch PARALLEL zum Widerstand ein Kondensator C geschalten. Die
Frage ist nun Warum??

Meine Vermutung: Dieser soll ein wenig das Rauschen unterdrücken. Man
kann sich den Diodenstrom als auch Spannungsquelle mit Widerstand
vorstellen (oder?). Dann hàtte es die Funktion eines Tiefpasses, bei
dem Hochfrequente Signale unterdrückt werden.

Wàre sehr dankbar für einige Tipps oder Vermutungen :-)




Der sollte nur einige pF gross sein und dient dazu, dass die
Diodenkapazitaet nicht bei hohen Frequenzen fuer zuviel Verstaerkung
sorgt. Ohne diesen Kondensator wuerde es mit einiger Sicherheit
schwingen. Es sei denn, Deine Photodiode hat nur einige wenige pF, dann
geht's schon mal (so gerade eben) gut.

Ist uebrigens keine Vermutung, habe dieses Jahr zweimal was damit
entwickeln muessen ;-)

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen