PHYSIK _ohne_ Schyller und andere geistesverwandte Spinner

23/06/2014 - 15:17 von Albrecht Mehl | Report spam
Vor etwa einem Jahr haben einige Leute, die wie ich die Geistesergüsse
unterbeschàftiger Spàtpubertierender satt haben, mal einen Anlauf zu
einer Gruppe mit dem Namen etwa

de.sci.physics.moderated

gemacht. Dies ist dann aber ziemlich schnell wieder eingeschlafen ...
ich habe jedenfalls nichts mehr von der Angelegenheit gehört, obwohl ich
mich als einer der Moderatoren zur Verfügung gestellt hatte.

In den USA gibt es unter den Physikern offensichtlich auch Spinner; aber
dort làuft die Gruppe sci.physics.moderated.

Weiß jemand, warum wir hier im deutschsprachigen Raum so etwas
nicht auf die Beine stellen können?

A. Mehl
Albrecht Mehl |sehenswert - ungefàhr
Veilchenweg 7 |'Wir einsam im All'
64291 Darmstadt, Germany
http://www.phrenopolis.com/perspect...index.html
 

Lesen sie die antworten

#1 Norbert Dragon
23/06/2014 - 17:30 | Warnen spam
* Albrecht Mehl schreibt:

In den USA gibt es unter den Physikern offensichtlich auch Spinner;
aber dort làuft die Gruppe sci.physics.moderated.

Weiß jemand, warum wir hier im deutschsprachigen Raum so etwas
nicht auf die Beine stellen können?



Weil Zensur unertràglicher ist als Mist, den man ausfiltern kann.

Die Moderatoren von sci.physics.research mißbrauchen ihr Amt, um
ohne Skrupel oberlehrerhaft ihre Kommentare den Originalbeitràgen
hinzuzufügen.

Daß sie wie jeder andere Nutzer ihre Meinung als Beitrag posten
müssen, der derselben Moderation unterliegt, kommt ihnen garnicht
erst in den Sinn. (Zumindest kam es ihnen nicht in den Sinn, solange
ich dort schrieb und las.)

Selbstverstàndlich unterdrücken sie darüber hinaus Kritik mit dem
Hinweis, daß die Diskussion ihrer Zensur nicht Thema der Gruppe sei:
sie seien als Richter in eigener Sache für Beschwerden zustàndig.

So hat Philip Helbig meine Kritik an Hendrik van Hees der Gruppe
vorenthalten. Mein Vorwurf war: Hendrik van Hees steckt bei Argumenten,
die ihm unlieb sind, den Kopf in den Sand, weil nicht sein kann, was
(seiner Ansicht nach) nicht sein darf. Er ist ein Palmström der
theoretischen Physik. Aber vor diesem Vorwurf meint Philip Helbig,
die kindlich empfindsamen Leser von sci.physics.research schützen zu
müssen.

In seiner ahnungslosen Selbstgerechtigkeit weiß Philip Helbig nicht
einmal, daß ihn nichts von einem Zensor unterscheidet.

Zensoren sind doch böse, und er weiß von sich, daß er doch alle
liebt. Das Selbstbildnis hatte auch Erich Mielke.

Aberglaube bringt Unglück

www.itp.uni-hannover.de/~dragon

Ähnliche fragen