physischer Schreibschutz für Solidstate Laufwerk

14/10/2008 - 21:57 von Peter Heckert | Report spam
Hallo,

ich hab nen USB Stick, der vom Hersteller als Solidstate Drive bezeicnet
wird. Er hat auch ne eSata Schnittstelle, die ich z.Zt. jedoch nicht
benütze.
Auf dem Stick befinden sich ca. 25 GB Daten, das sind Samples für ein
Softwareklavier. (Hab ich selber draufkopiert)
Der Stick wurde mit NTFS Filesystem geliefert.

Ich möchte den Stick gerne schreibschützen, bzw. ich möchte verhindern, dass
Windows die Lese-Zugriffszeit auf den Stick schreibt, um a) maximale
Lesegeschwindigkeit zu erhalten und um b) unnötigen Verschleiss zu
vermeiden.

Kann man das irgendwie bewerkstelligen?
Oder sollte ich besser ein anderes Filesystem Fat32 oder exFAT draufmachen?

TIA,

Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas D.
15/10/2008 - 14:01 | Warnen spam
Peter Heckert schrieb:

ich hab nen USB Stick, der vom Hersteller als Solidstate Drive bezeicnet
wird.

[...]

Ich möchte den Stick gerne schreibschützen, bzw. ich möchte verhindern, dass
Windows die Lese-Zugriffszeit auf den Stick schreibt, um a) maximale
Lesegeschwindigkeit zu erhalten und um b) unnötigen Verschleiss zu
vermeiden.

Kann man das irgendwie bewerkstelligen?



1) Ab Windows Vista und Server 2008 Systemen schreibt Windows per
Standardeinstellungen keinen "Last Access Timestamp" mehr.

2) Diese Einstellung nur für dieses Laufwerk zu setzen, ist imho nicht
möglich.

3) Ohne physikalischen Schreibschutz, ist Dein Wunsch von der
Implementierung/Einstellungen jedes Rechners abhàngig, an dem Du das
Laufwerk anschließen willst...


Grüße,
Thomas

Ähnliche fragen