Piezosensor an Oszilloskopeingang

20/04/2009 - 19:57 von Michael Guenther | Report spam
Hallo NG,

ich weiss, dass man einen Piezosensor nicht an den Eingang eines
Oszilloskops hàngt, weil der Eingangswiederstand zu gering und die
erzeugten Ladungen direkt zu schnell abfließen. Aber angenommen, man
würde es machen. Wie berechnet sich die Spannung, die das Oszi misst?

Folgende Vorraussetzungen:
- Empfindlichkeit Piezosensor 100pCoul/N
- Aufgebrachte Kraft dF = 100N
- Im Zeitraum dt = 1ms
- Sensorkapazitàt Cs = 10nF
- Eingangswiderstand Oszi Re = 1 MOhm

Ladung am Sensor dQs = Sensorempfindlichkeit * dF

Kann man dann die Spannung am Oszilloskop über die Entladekurve eines
Kondensators wie folgt berechnen, oder vergesse ich hier eine
Einflussgröße?

U_Oszi = dQs / dt * Re * e^(-dt / (Re * CS)) = 9V

Danke.

Gruß Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Wies?aw Bicz
20/04/2009 - 22:35 | Warnen spam
Michael Guenther pisze:
Hallo NG,

ich weiss, dass man einen Piezosensor nicht an den Eingang eines
Oszilloskops hàngt, weil der Eingangswiederstand zu gering und die
erzeugten Ladungen direkt zu schnell abfließen. Aber angenommen, man
würde es machen. Wie berechnet sich die Spannung, die das Oszi misst?

Folgende Vorraussetzungen:
- Empfindlichkeit Piezosensor 100pCoul/N
- Aufgebrachte Kraft dF = 100N
- Im Zeitraum dt = 1ms
- Sensorkapazitàt Cs = 10nF
- Eingangswiderstand Oszi Re = 1 MOhm

Ladung am Sensor dQs = Sensorempfindlichkeit * dF

Kann man dann die Spannung am Oszilloskop über die Entladekurve eines
Kondensators wie folgt berechnen, oder vergesse ich hier eine
Einflussgröße?

U_Oszi = dQs / dt * Re * e^(-dt / (Re * CS)) = 9V

Danke.

Gruß Michael



Ladekurve soll man auch nicht vergessen - wenn Oszi stàndig
angeschlossen. U.U. auch den internen Widerstand des Piezos.

W. Bicz

Ähnliche fragen