Pismo-Akku mit 7800 mAh - ein Phantom?

04/05/2010 - 21:37 von Hans Altmeyer | Report spam
Hier ein Erlebnis, von dem vielleicht der eine oder andere profitieren
kann (Achtung, Text ist etwas lànglich geraten):

Vor knapp zwei Monaten hatte ich mich dazu entschlossen, meinem Pismo
einen neuen Akku zu gönnen. Der alte hat zwar angeblich lt.
einschlàgiger Tools noch reichlich Kapazitàt, die werden aber so schnell
leergelutscht, daß der Rechner höchstens noch eine gute Stunde abseits
vom Netz einzusetzen ist. Außerdem liegt die Selbstentladung bei üppigen
10% tàglich! Nicht gut.

Wie dem auch sei: Ich sehe mich in der Bucht um und finde dort einen
Hàndler, der Ersatzakkus chinesischer Produktion (Modell LAPM7318,
früher mit 6600 mAh gelabelt) mit einer Kapazitàt von satten 7800 mAh
anbietet. Da er noch dazuschrieb, der Akku sei nicht wie sonst oft auf
diesen Wert hochgelabelt, sondern da sei tatsàchlich die Kapazitàt drin,
die draufstehe, habe ich einfach mal zugegriffen - allzu teuer war das
Teil nicht.

Der Akku kam, paßte auch ins Powerbook, lud probemlos - bloß von 7800
mAh konnte nicht die Rede sein. Sowohl der Systemprofiler als auch iBatt
und Coconut meinten übereinstimmend, der Akku habe eine Kapazitàt von
exakt 6600 mAh.

O.k., wozu hat man E-Mail - unter anderem zum Reklamieren. Habe ich
getan, darauf wurde freundlich reagiert. Die Berechtigung der
Reklamation wurde keine Sekunde lang angezweifelt, man bot mir einen
Preisnachlaß an. Sehr schön, aber ein Akku mit 7800 mAh wàre mir lieber
- das teilte ich dem Verkàufer mit.

Auch gut - man bot mir an, den Akku auszutauschen und streckte sogar die
Rücksendekosten vor. Jetzt war ich gespannt, schickte das Ding zurück
und wartete etwa eine Woche. Reaktion: Man habe nun alle lagernden Akkus
überprüft und festgestellt, daß keiner von denen die volle Kapazitàt
aufweise und werde beim Lieferanten die komplette Lieferung reklamieren.
Das könne aber 3-4 Wochen dauern, ob man mir nicht einfach den Kaufpreis
erstatten solle.

Nö, ich wollte den ausgelobten Akku, die Wartezeit war kein Problem. Das
habe ich den Leuten geschrieben und dann mal ganz harmlos gefragt, warum
man die Dinger denn immer noch als lagernde Ware mit 7800 mAh anbiete.
Die leicht kryptische Antwort:
"WIr sind [...] in Verhandlungen mit unserem Lieferanten und werden
sobald eine Entscheidung gefallen ist, die Akkus aus unserem Sortiment
buchen."

Außerdem das Angebot, mit einem Nachlaß einen 6600 mAh-Akku zu liefern.
Inzwischen nahm ich die Sache sportlich und habe den Leuten noch einmal
erklàrt, daß ich gerne warte, bis die entsprechenden Akkus aus Fernost
eingetroffen seien. Darauf war erst einmal Sendepause, bis man mir nach
knapp 3 weiteren Wochen mitteilte, auch mit der neuen Lieferung gebe es
Probleme, so daß noch einmal 3-4 Wochen Warten angesagt sei.

An der Stelle habe ich dann abgebrochen, bin auch nicht mehr darauf
herumgeritten, daß wàhrend der gesamten Zeit die 7800-mAh-Akkus weiter
angeboten wurden, und habe eine Erstattung akzeptiert. Das Geld kam dann
fix zurück auf mein Konto.

Spaßeshalber habe ich dann noch bei zwei anderen Anbietern von
7800-mAh-Akkus nachgefragt, ob man die ausgelobte Kapazitàt garantieren
könne. Die sehr lesenswerten Antworten:

Verkàufer A: "lt. Aussage unseres Lieferanten haben diese Akkus 7800
mAh. Sollten diese nicht ganz erreicht werden liegt das jedoch immer
noch in der erlaubten Liefertoleranz der Hersteller."

Verkàufer B: "da wir die Akkus nicht selber basteln, muß ich
mich auf die Aussage unserer Lieferanten verlassen."

Hehe, das dachte ich mir. Und man muß natürlich nicht besonders betonen,
daß beide Verkàufer ebenso wie "mein" Verkàufer ganz tapfer bis zum
heutigen Tag in der Bucht etliche Pismo-Akkus mit 7800 mAh anbieten.

Gibt's die überhaupt? Oder zeigen die Chinesen mal wieder, daß man zur
Not mit etwas Druckfarbe ein Produkt adeln kann? Das Ganze scheint mir
jedenfalls reichlich obskur.

Und: Hat jemand eine konkrete Empfehlung für taugliche Pismo-Akkus? Es
sollten weder Mogelpackungen noch Billiggurken sein.

Gruß, Hans
 

Lesen sie die antworten

#1 Gerald Eíscher
04/05/2010 - 23:10 | Warnen spam
Am 04.05.2010 21:37 Uhr schrieb Hans Altmeyer:

Hehe, das dachte ich mir. Und man muß natürlich nicht besonders betonen,
daß beide Verkàufer ebenso wie "mein" Verkàufer ganz tapfer bis zum
heutigen Tag in der Bucht etliche Pismo-Akkus mit 7800 mAh anbieten.

Gibt's die überhaupt?



Dazu müsstest du im Datenblatt der einzelnen Zellen nachsehen. Was für
Zellen drin sind, kriegst du wahrscheinlich nur raus indem du einen Akku
öffnest...

Gerald

Ähnliche fragen