Pismo-Ersatz: Ich bin mal wieder ratlos ...

24/02/2008 - 18:44 von springmauser | Report spam
Tag auch,

Nachdem ich letztes Wochenende mal wieder Ärger mit dem DVD-Laufwerk
meines Pismo hatte, was sich auch durch "enttrocknen" der beiden
Schlitten für den Laser im Laufwerk nicht beheben liess, mir das Display
auf den Keks ging (Bilder betrachten), das schöne Teil ja seit ich den
G5 gewöhnt bin mir *noch* langsamer erscheint (zudem noch einen platten
Firewire-Port, Akku nebst PRAM-Batterie hat sowie ich das Modem nur mit
33k6 ansprechen kann) hatte ich dann doch die Nase voll. Gerade im
Hinblick darauf, daß ich eigentlich keinen DVD-Player besitze, dies
immer vom G4 aus machte (obwohl das Pismo neben dem TV steht) und der G5
keinen S-VHS-Anschluß mehr hat (und ich auch keine Lust auf Umstecken
habe) dachte ich zuerst an eine Bestellung bei Wegener Media
(CPU-Upgrade, Batterien, mehr Speicher), was dann aber beim Rechnen und
Einbezug der Nutzung auch als DVD-Player unsinnig erschien (ohne
Austauschlaufwerk ca. 300.- Kosten ohne Zoll) wird es wirklich Zeit für
einen Ersatz.

Nur: Welcher? Neukauf kommt nicht in Frage, ein MacBook schon garnicht.
Ich komm da nicht so recht weiter.

Ich liste mal das Verwendungsprofil auf:

Hauptanwendung:

- mp3-Player fürs Wohnzimmer an der Hifi-Anlage
- künftig: auch DVD-Player (soll Extrageràt ersparen) per S-VHS an TV

evtl. Geplant:
- Einsatz als einfache Audio/MIDI-Workstation mit externem Interface und
ext. HD über Zweitbildschirm/Tastatur mit GarageBand/Cubase LE,
Zweitschirm ist TFT mit DVI.


regelmàssig:

- Unterwegseinsatz für Mail, Web (Modem und ISDN),
Bilder-Erstbegutachtung

ab und zu:

- Bilder-Erstbegutachtung und minimale Bearbeitung, mp3-DJ, WLan-Einsatz
für unterwegs (zB auf Treffen etc).


Wünschenswert wàren:

- Kompaktheit (sollte nicht größer/schwerer sein als das Pismo)
- besseres Display als das des Pismo, per Spyder kalibrierbar
- Spürbar mehr Rechenleistung als das Pismo incl flüssiger
DVD-Wiedergabe
- USB2.0
- RAM günstig aufrüstbar
- Audioausgang in guter Qualitàt
- HD größer 120GB verwendbar
- S-VHS-Ausgang (auch Adapter möglich, ohne wàre besser)
- DVI (oder VGA in guter Qualitàt)
- Combo-Laufwerk
- Dockingstation erhàltlich
- Jojo-Netzteil verwendbar (muß nicht, aber ich hab jetzt 2 davon)
- preisgünstig in der Anschaffung


Verzichten kann ich auf:

- beleuchtete Tastatur (obwohl es nett wàr im Schummerlicht)
- PC-Card-Schacht (nach langem Überlegen, es gibt Cardreader mit einem
versenkbaren Kurzkabel und eine ISDN-Karte ist utopisch)
- Superdrive
- Firewire 800
- höhere Auflösung als 1024x768

Wunschkandidat wàre ja das 12" G4 Powerbook ab 1GHz, aber Preise sind
das ...

Das 15" Alubook böte sich an, aber das ist mir eigentlich zu groß. Ein
TiBook? Hm. Lohnt sich das? Kleiner isses auch nicht.

achja, da wàre noch das iBook G4. Weißnicht. Nach allem was ich hier
dazu gelesen habe (die ganzen Powerbook vs. iBook Threads) habe ich da
so meine Zweifel an der Qualitàt der Teile und nicht wirklich Lust mir
eins mit dem Videochip-Problem einzuhandeln, zudem kann ich mich nicht
so recht mit der weißen Gehàusefarbe anfreunden (gabs da nicht auch mal
was mit Farb-Modding?), vom Preis her wàre dieses Ding allerdings die
praktikabelste Lösung, auch wenns kein Bookendz-Dock dafür gibt (die ich
fürs Pismo habe und nimmer missen möchte).

Hab ich was übersehen? Praxistips? (Clemens, was hast Du denn momentan
eigentlich als Ersatz?)

Bin für alle Hinweise zur Entscheidungsfindung dankbar.


Bye,
Dietmar
 

Lesen sie die antworten

#1 spamfalle
24/02/2008 - 19:22 | Warnen spam
Dietmar Belloff wrote:

Hab ich was übersehen? Praxistips? (Clemens, was hast Du denn momentan
eigentlich als Ersatz?)



Macbook. Ich bin happy damit; sieht man einmal von dem Gehàuse ab.[1]
Gerade bei tragbaren Computern würde ich kaum etwas gebraucht kaufen.
Auch wegen der hohen Preise für Applegeràte.

Einmal gekauft, das kleinste -- weil ausreichend -- und gut is'.
Taktfrequenz? Ist mir wurst und muss ich immer nachgucken. Prozessortyp?
Mir egal.

Damit habe ich meine Ruhe. Und von daher finde ich das preis-günstig.
Abgesehen davon ist iTunes ein Resourcenfresser; dafür ist es wenigstens
stabil.
Zuletzt hatte ich spaßeshalber 'Beatport Sync' ausprobiert. Das habe ich
gleich einige Male zum Absturz gebracht. Die Mozilla-Variante probiere
ich erst gar nicht.


ClemiSan

[1] Stichwort: Macbook-Plaste.
Ein Hàndler meinte zuletzt, das kàme einfach in verschiedenen Margen
vor. Aber die schwarzen Geràte hàtten durchweg das Problem nicht. Wohl
auch weil ein anderes Material verwendet würde (stimmt das?) und das
Gehàuse geringfügig anders zusammengebaut sei (stimmt das?).
Eventuell also ein Grund für den Preisaufschlag.

Ähnliche fragen