Pivot Excel 2007: Berechnung für PT vereinfachen

28/09/2008 - 12:25 von Frank Vellner | Report spam
Liebe NG,

ich habe eine PT-Auswertung, bei der Excel 2007 extrem lange braucht.
Nun suche ich nach einer Möglichkeit, die rechenintensiven Schritte zu
identifizieren um sie ggf. ausschalten zu können.

Normalerweise funktionieren meine PTs sehr schnell - selbst wenn 200000
Zeilen x 50 Spalten Rohdaten betroffen sind. Bei einer ganz speziellen
PT wurde mir der PT-Berechnungs-Fortschrittsbalken immer bis zur Mitte
angezeigt und dann ging nichts mehr. Nach 10 Min. warten gab ich die
Sache auf und würgte XL ab. (jede andere PT mit den selben Rohdaten
funktionierte wie gewohnt in Sekundenbruchteilen)

Um nun dem Problem auf den Grund und auch XL2003 -> XL2007 Probleme
auszuschliessen, habe ich noch einmal mit einer ganz frischen XL2007
Datei angefangen und die Rohdaten auf 4500 Zeilen x 9 Spalten
reduziert. Erstaunlicherweise hat es fast nichts geholfen!

Der Unterschied ist nur, dass nun nach einer halben Minute oder mehr
ein Ergebnis kommt und Excel nicht mehr abstürzt. Beispielsweise dauert
es ewig, wenn ich ein berechnetes Feld aus dem WErte-Bereich lösche! In
jeder Riesen-PT ist das eine Sache von Sekunden - hier dauert es ewig.

Die Rohdaten sind wie immer bei mir - ein paar Spalten mit Text (max.
20 Zeichen) ein paar mit Daten. Aber irgendwie muss die Kombination
Excel wohl einiges an Rechenarbeit abverlangen. Selbst wenn die
resultierenden PTs nicht riesig sind. Die PT reagiert schon deutlich
schneller, wenn ich die berechneten Felder weglasse.

Ich würde mich über jede Idee freuen, wo ich noch eine
Geschwindigkeitssteigerung herausholen könnte. Ich habe schon die
Speicherung als xlsb, xlsx usw. getestet, die Rohdaten reduziert...
aber ich komme irgendwie nicht weiter. Was könnte ich noch probieren?

Viele Grüße
Frank
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Ramel
14/10/2008 - 06:28 | Warnen spam
Grüezi Frank

Frank Vellner schrieb am 28.09.2008

ich habe eine PT-Auswertung, bei der Excel 2007 extrem lange braucht.
Nun suche ich nach einer Möglichkeit, die rechenintensiven Schritte zu
identifizieren um sie ggf. ausschalten zu können.

Um nun dem Problem auf den Grund und auch XL2003 -> XL2007 Probleme
auszuschliessen, habe ich noch einmal mit einer ganz frischen XL2007
Datei angefangen und die Rohdaten auf 4500 Zeilen x 9 Spalten
reduziert. Erstaunlicherweise hat es fast nichts geholfen!



Der Ansatz war bestimmt gut!

Der Unterschied ist nur, dass nun nach einer halben Minute oder mehr
ein Ergebnis kommt und Excel nicht mehr abstürzt. Beispielsweise dauert
es ewig, wenn ich ein berechnetes Feld aus dem WErte-Bereich lösche! In
jeder Riesen-PT ist das eine Sache von Sekunden - hier dauert es ewig.

Die Rohdaten sind wie immer bei mir - ein paar Spalten mit Text (max.
20 Zeichen) ein paar mit Daten. Aber irgendwie muss die Kombination
Excel wohl einiges an Rechenarbeit abverlangen. Selbst wenn die
resultierenden PTs nicht riesig sind. Die PT reagiert schon deutlich
schneller, wenn ich die berechneten Felder weglasse.



Dann dürften die berechneten Felder die Ursache sein.
Wie ist die Lage wenn du die PT mal ganz ohne solche aufbaust?
Ist die Berechnung dann wieder in den gewohnten Regionen mit der
Geschwindigkeit?

Wie genau ist denn die Formel der berechneten Felder - was geschieht denn
da?

Hàngen die einen berechneten Felder von anderen ab?

Die PT muss sich ja immer erst komplett aufbauen, bevor die berechneten
Felder berechnet werden können, da diese sich auf die aggregierten Daten
beziehen.
Hilft es, die berechneten Felder ganz am 'Ende' der PT anzuordnen?

Ich würde mich über jede Idee freuen, wo ich noch eine
Geschwindigkeitssteigerung herausholen könnte. Ich habe schon die
Speicherung als xlsb, xlsx usw. getestet, die Rohdaten reduziert...
aber ich komme irgendwie nicht weiter. Was könnte ich noch probieren?



xlsb ist eine gute Wahl, dieses Format ist speziell für die schnelle(re)
Berechung gedacht.
Könntest Du ev. die Berechnungen in Hilfsspalten der Quelldaten oder
'neben' der eigentlichen PT ausführen?
Das könnte nochmals eine Steigerung bringen, denke ich.


Mit freundlichen Grüssen
Thomas Ramel

- MVP für Microsoft-Excel -
[Win XP Pro SP-2 / xl2003 SP-3]
Microsoft Excel - Die ExpertenTipps

Ähnliche fragen