Platine die LiFfPO4-Akkus Nicd/NiMh-Kompatibel macht?

06/06/2010 - 01:01 von Stefan Hundler | Report spam
Hi!

Da sich die neuen Akkus durch ihre Vorteilen immer mehr durchsetzen und alte
teilweise sogar verboten sind, stellt sich mir die Frage ob es fertige
Schaltungen gibt um "Upgrades" zu ermöglichen.

Konkret habe ich einen Fall:
15-zelliger NiMh der mit gleichgerichtetem aber nicht geglàttetem Strom bei
2 A geladen wird. Bei erreichen von 50°C wird der Ladevorgang unterbrochen
und der Akku verbraucht. Bleibt das Geràt am Netz werden immer kurze
Stromimpulse zur Erhaltung der Ladung (und der Temperatur ;-( ) gegeben.

Man bràuchte also eine Platine mit Leistungsteil die bei 5x3,3V (oder auch
5x4,2V) die Überspannung verheizt und sollte der mittlere Strom z.B. >1A
sein einen den Tempsensor mit einem zusàtzlichen Widerstand versieht und so
eine höhere Temp zur Abschaltung des Ladestroms.

Das ganze natürlich etwas ausgereift mit Hysterese ...

Zur Sicherheit evtl. das Leistungsteil auf Dauerleistung ausgelegt oder
sollte der Strom Wert X beim Laden(!) überschreiben einfach auftrennt.

Gibt es war in der Art oder Ansàtze wo man darauf aufbauen kann?
Das Komplett selbst zu entwickeln übersteigt leider mein Wissen.
Es geht auch nicht nur um ein Geràt sonder je nach Umsetzung 10-100.

CU Stefan
 

Lesen sie die antworten

#1 Harald Wilhelms
06/06/2010 - 10:32 | Warnen spam
On 6 Jun., 01:01, "Stefan Hundler" wrote:
Hi!

Da sich die neuen Akkus durch ihre Vorteilen immer mehr durchsetzen und alte
teilweise sogar verboten sind, stellt sich mir die Frage ob es fertige
Schaltungen gibt um "Upgrades" zu ermöglichen.

Konkret habe ich einen Fall:
15-zelliger NiMh der mit gleichgerichtetem aber nicht geglàttetem Strom bei
2 A geladen wird. Bei erreichen von 50°C wird der Ladevorgang unterbrochen
und der Akku verbraucht. Bleibt das Geràt am Netz werden immer kurze
Stromimpulse zur Erhaltung der Ladung (und der Temperatur ;-( ) gegeben.

Man bràuchte also eine Platine mit Leistungsteil die bei 5x3,3V (oder auch
5x4,2V) die Überspannung verheizt und sollte der mittlere Strom z.B. >1A
sein einen den Tempsensor mit einem zusàtzlichen Widerstand versieht und so
eine höhere Temp zur Abschaltung des Ladestroms.

Das ganze natürlich etwas ausgereift mit Hysterese ...

Zur Sicherheit evtl. das Leistungsteil auf Dauerleistung ausgelegt oder
sollte der Strom Wert X beim Laden(!) überschreiben einfach auftrennt.

Gibt es war in der Art oder Ansàtze wo man darauf aufbauen kann?
Das Komplett selbst zu entwickeln übersteigt leider mein Wissen.
Es geht auch nicht nur um ein Geràt sonder je nach Umsetzung 10-100.

CU Stefan



Du must Entladung und Ladung hier getrennt betrachten.
Wàhrend die Entladung normalerweise problemlos ist,
insbesondere wenn am Eingang Deines Geràtes ein Schalt-
Netzteil sitzt, brauchst Du zur Ladung ein spezielles
Ladegeràt für Lithium. Zusàtzlich dann noch eine Symme-
trierschaltung für die in Reihe geschalteten Zellen.
Vom alten Ladegeràt kannst Du höchstens noch den Trafo
und den Gleichrichter nutzen.
Gruss
Harald

Ähnliche fragen