Platte für Datensicherung einrichten?

05/05/2015 - 09:38 von Wolfgang Bauer | Report spam
Servus.

Ganz richtig bin ich hier wohl nicht, aber ...

Nachdem meine externe 500GB USB3 Platte gemeldet hat die Datenstruktur
ist beschàdigt, möchte ich mir eine andere 500GB Platte einrichten.

Auf dieser Platte sollen Windowssysteme, Windows 8.1, Windows 10, sowie
auch Linuxsysteme gesichert werden.

Wie sollte die Platte eingerichtet werden? Durchweg FAT32 oder
vielleicht zwei Partitionen NTFS für Windows und EXT für Linux?

Wolfgang
Die FAQ zum Newsreader Dialog http://www.wolfgang-bauer.at/4td_faq/
Raady's 40tude-Dialog Scriptarchiv http://kh-rademacher.de/4d/
Windows 8.1/64
 

Lesen sie die antworten

#1 Werner Tann
05/05/2015 - 10:07 | Warnen spam
Wolfgang Bauer schrieb:

Nachdem meine externe 500GB USB3 Platte gemeldet hat die Datenstruktur
ist beschàdigt, möchte ich mir eine andere 500GB Platte einrichten.



Eine beschàdigte Datenstruktur ist in der Regel kein Hinweis auf
kaputte Hardware. Laß eine Fehlerüberprüfung laufen. Wenn die Fehler
anstandslos behoben werden und ein weiterer Lauf keine findet, würde
ich nicht sofort eine neue Platte kaufen. Ein Knoten in der
Datenstruktur kann z. B. ganz leicht dadurch hervorgerufen werden, daß
die externe HD den Strom verliert, am USB-Kabel herumgenestelt wird,
Windows abstürzt u. à.

Zusàtzlich zur Fehlerüberprüfung (Partition --> Eigenschaften -->
Tools) würde ich z. B. mit HDTune einen Blockscan durchführen. Was
sagen die SMART-Werte?

Auf dieser Platte sollen Windowssysteme, Windows 8.1, Windows 10, sowie
auch Linuxsysteme gesichert werden.



... als Images?

Wie sollte die Platte eingerichtet werden? Durchweg FAT32 oder
vielleicht zwei Partitionen NTFS für Windows und EXT für Linux?



Kommt darauf an, mit welchem OS Du auf die Sicherungen willst
zugreifen können bzw. was die Image-Software kann. Drive Snapshot etwa
unterstützt Linux EXT2/3/4/Reiser/XFS.

http://www.drivesnapshot.de/de/

Ähnliche fragen