Platte klonen/Image erstellen

17/03/2009 - 12:34 von Thomas Billert | Report spam
Moin alle,

ich hab mich nun doch dazu durchgerungen, mein MacBook aufzuruesten und
mache das selber. Also mehr RAM und ne groessere Platte rein.

Also zuerst ein Image der darin befindlichen Platte erstellen.
Festplattendienstprogramm (FDP) gestartet und das Erstellen des Image
auf eine externe Platte angeworfen. Auf der internen Platte sind 133 GB
belegt, auf der externen ca. 300 GB frei - das sollte also reichen. FDP
sagt allerdings "Ressource belegt" und bricht gleich ab.

Google meinte dazu, dass man fuer das Erstellen eines Image von CD
booten solle, sonst klappt es nicht, das Startvolume in ein Image zu
kopieren. Klingt logisch.

Dabei bin ich auch ueber die Wiederherstellen-Option im FDP gestolpert,
mit welcher man Platten klonen kann. Also die neue Platte in ein
USB-Gehaeuse gebaut, angeschlossen und den Rechner von der Leopard-CD
gebootet. Und FDP ueber Nacht kopieren lassen.

Heute Morgen die Ernuechterung: ca. 50 GB waren kopiert worden, der
Rechner hatte sich aber aufgehangen, er griff im Sekundentakt auf die CD
zu, Mauszeiger war nicht mehr zu bewegen. Mist.

Also Kaltstart normal von der Platte und jetzt Start von FDP von
selbiger, Wiederherstellen zum Klonen der Platte angeworfen - und siehe
da, es scheint zu laufen.

Fragen, die sich jetzt aufdraengen:

Wieso kann man kein Image des Startvolume erstellen, aber die
Widerherstellen-Option zum Klonen funktioniert? Ich sehe da nicht
wirklich einen Unterschied...

Und warum haegt sich der Rechner auf, wenn ich von CD boote und die
Platte klonen will...?

Und, sollte man zum Klonen von der Platte oder von CD starten? Und ist
das Klonen mittels FDP denn verlaesslich, oder sollte man was anderes
nehmen...?

Danke fuer alle Tips,

Thomas.
 

Lesen sie die antworten

#1 Markus Ammann
17/03/2009 - 12:53 | Warnen spam
Thomas Billert wrote:

Fragen, die sich jetzt aufdraengen:

Wieso kann man kein Image des Startvolume erstellen, aber die
Widerherstellen-Option zum Klonen funktioniert? Ich sehe da nicht
wirklich einen Unterschied...



Von einem laufenden Systemordner sollte man keine Kopie machen.
Das Apple-eigene weigert sich entsprechend, Fremdprodukte klonen
da auch trotzdem ;-).

Und warum haegt sich der Rechner auf, wenn ich von CD boote und die
Platte klonen will...?



Wer weiss, was da schief làuft. Damit ich es bequemer habe, habe ich
die Harddisk im iMac partitioniert. Boote den Mac schlichtwegs von
einer anderen Partition, um die hauptsàchlich benutzte zu klonen
(zu Backup-Zwecken) auf eine FW-Wechselplatte.

Und, sollte man zum Klonen von der Platte oder von CD starten? Und ist
das Klonen mittels FDP denn verlaesslich, oder sollte man was anderes
nehmen...?



Zu MacOS-9-Zeiten ging dies problemlos. Da war es nicht allzu
schlimm, wenn mal einige unsichtbare Dateien flöten gingen.

Bei OS X bootet dann unter Umstànden der Rechner nicht, wenn da
mal einige wichtige unsichtbare Dateien nicht mitkopiert wurden.
Kann mal der Fall sein, wenn ein laufender Systemordner geklont wird.
Zwar wenn gerade das OS jene Dateien selbst in dem Augenblick verwendet,
wenn diese dran sind beim Kopieren.

Als Sicherung verweigert hier das Apple-Eigene Programm.

Wenn Du etwas risikofreudig bist, musst somit zum Klonen ein
Fremdprodukt verwenden ;-).

Gruss Markus

Dieser Beitrag entstand durch hirnloses Herumtippen auf der Tastatur.
Jeglicher Sinn und Zusammenhang darin waere rein zufaellig und nicht
beabsichtigt.
DVD-Sammlung: http://www.howalgonium.ch/dvdsammlung.html

Ähnliche fragen