Platte tauschen schlecht?

03/12/2009 - 22:16 von Tobias Weber | Report spam
Hi,
vom controller abgesehen haben ja auch Festplatten selbst allerlei
Einstellungen. MacOS offenbart nichts davon, und vieles ist
herstellerspezifisch, wobei es die tools nie für den Mac gibt.

Ist es also eine schlechte Idee die von Apple eingestellte Platte gegen
eine aus dem Versand zu tauschen?

Vielleicht ist ja die Kühlung so ausgelegt dass Platten nicht voll
aufdrehen dürfen, oder bulk aus dem Versand kommt mit abgeschalteter
Lautstàrkeregelung.

Tobias Weber
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcus Jodorf
04/12/2009 - 01:46 | Warnen spam
Tobias Weber schrieb:


vom controller abgesehen haben ja auch Festplatten selbst allerlei
Einstellungen.



Nicht wirklich. Nicht bei normalen SATA Platten. Außer accustic
management ist da eigentlich nichts weiter, wobei das zunehmend auch
fake wird. D.h. unter Umstànden kann man das zwar sogar einstellen,
und die Platte meldet OK aber ignoriert es einfach.

MacOS offenbart nichts davon, und vieles ist herstellerspezifisch,
wobei es die tools nie für den Mac gibt.



OS X sagt Dir nur, ob der SMART Status OK ist und mehr eigentlich nicht.
Einzelheiten gibt es z.B. mit smartctl bzw. diversen GUI Frontends wie etwa
SMART Utility.
Wobei man über den Sinn von SMART und den Wert der darüber gelieferten
Informationen natürlich fortrefflich streiten kann.
Aber damit kann man z.B. das accustic management einstellen bei Platten,
die das noch zulassen.

Herstellertools sind dagegen meist noch mal Testprogramme, die dann am
Ende auswerfen, ob die Platte nach Kriterien des Herstellers hinüber ist
oder nicht und ob man sie einschicken soll oder eben nicht.
Die sind normalerweise auf Bootmedien mit DOS oder vielleicht einem
kleinen Linux und damit quasi OS unabhàngig. Könnte evtl. sogar klappen,
die auf Macs von USB o. à. zu booten.

Ist es also eine schlechte Idee die von Apple eingestellte Platte
gegen eine aus dem Versand zu tauschen?



Nö.

Vielleicht ist ja die Kühlung so ausgelegt dass Platten nicht voll
aufdrehen dürfen, oder bulk aus dem Versand kommt mit abgeschalteter
Lautstàrkeregelung.



Das sind arg esotherische Vorstellungen. Normal klebt Apple auch nur
einen anderen Aufkleber drauf, bekommt Rabatt, weil der OEM Hersteller
sich die meist làngere Garantiedauer unter eigenem Namen sparen kann (und
wegen der Stückzahlen nat.) und Apple verdient daran auch andersherum
noch ein wenig dazu am Aufpreis wegen des eigenen Names. Glauben ja halt
einige Leute in Apple gehört Apple und dann zahlen sie fröhlich mehr.

Ich hab schon Apple gelabelte Platten in allen möglichen Rechnern gehabt
und umgekehrt. Ist immer dasselbe. Ich hab auch schon für defekte
Platten vom Hersteller welche mit Appleaufkleber bekommen, weil grade
nichts anderes da war und da haben sich exakt genauso verhalten, wie ihre
normal gelabelten Schwestern. In der Regel ist der einzige Unterschied
wirklich nur der Aufkleber und daß Apple Platten eine kürzere Garantiezeit
bzw. gar keine Garantie beim Originalhersteller haben, weil OEM Platten.
Im Grunde will man daher möglichst keine Apple gelabelte Platte haben.

Und wenn nebenbei die Kühlung bei einem Mac so knapp ausgelegt wàre, daß
eine andere handelsübliche Platte schon ein Problem werden könnte, dann
würde dieser Mac auf den Müll gehören. Dann wàre auch der erste wàrmere Sommertag der Tod.


Gruß,

Marcus

Ähnliche fragen