Plattenbezeichnung unter Clonezilla

14/01/2014 - 18:29 von Maciej Bogacz | Report spam
Hej Alle !

Hab hier ein Phànomen, das ich mir nicht erklàren kann:

Fest eingebaute Festplatte (/sdb) und zweite identische (/sdc), die per
SATA in einen Einschub im Gehàuse Anschluss findet. (/sda ist eine SDD).

Wenn ich im laufenden Betrieb die /sdc dazustecke und gparted aufrufe,
bleibt die fest eingebaute /sdb und die dazugesteckte heißt /sdc. Alles
wie gewünscht.

Jetzt aber:
Wenn ich Clonezilla von USB-Stick starte zwecks Backup mittels
Spiegelung der Platte, bekommen die beiden Platten genau die umgekehrte
Reihenfolge. Die fest eingebaute heißt nun /sdc und die dazugesteckte
/sdb. Und die Spiegelung làuft in genau die falsche Richtung

Was übersehe ich ?

Danke und Gruß,
Mac
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut
14/01/2014 - 18:42 | Warnen spam
Hallo, Maciej,

Du meintest am 14.01.14:

Fest eingebaute Festplatte (/sdb) und zweite identische (/sdc), die
per SATA in einen Einschub im Gehàuse Anschluss findet. (/sda ist
eine SDD).

Wenn ich im laufenden Betrieb die /sdc dazustecke und gparted
aufrufe, bleibt die fest eingebaute /sdb und die dazugesteckte heißt
/sdc. Alles wie gewünscht.

Jetzt aber:
Wenn ich Clonezilla von USB-Stick starte zwecks Backup mittels
Spiegelung der Platte, bekommen die beiden Platten genau die
umgekehrte Reihenfolge. Die fest eingebaute heißt nun /sdc und die
dazugesteckte /sdb. Und die Spiegelung làuft in genau die falsche
Richtung

Was übersehe ich ?



Das ist der Umstandswauwau, der schon SCSI zu einem Glücksspiel machte,
und der derzeit allemal bei USB-Sticks zu beobachten ist.

Wenn ein USB-Stick erstmals dazukommt, dann bekommt er (solange "udev"
etc. nicht ihr eigenes Süppchen kochen) den ersten freien Buchstaben,
also bei 2 Platten im Rechner "sdc". Der nàchste USB-Stick bekommt dann
"sdd", usw.

Wenn Du jetzt den ersten USB-Stick abziehst und den Rechner neu startest
(mit dem eingestöpselten USB-Stick, der vorher "sdd" hiess), dann heisst
dieser Stick jetzt "sdc". Und wenn Du jetzt den abgezogenen Stick
nachtràglich dransteckst, dann heisst der plötzlich "sdd".

Wenn Du diese Verwirrung umgehen willst, dann dürfte das am làngsten
überschaubare Verfahren sein, den Platten "LABELs" zu verpassen und sie
über diese "LABEL" aufzurufen. Auch die Identifizierung per "UUID" wird
gern empfohlen, aber ein solches LABEL kann "sprechend" definiert
werden, z.B. "Backup".

Viele Gruesse
Helmut

"Ubuntu" - an African word, meaning "Slackware is too hard for me".

Ähnliche fragen