Plattform für Midi-Lösung?

08/02/2010 - 19:37 von David Kastrup | Report spam
Hi, will irgendwann mal mein Akkordeon zu einem Midi-Input machen. Auf
der Sensorseite scheinen am geeignetsten einfache analoge Hallelemente
ohne interne Logic, alldieweil deren Stromverbrauch am zivilsten ist,
und die galvanische Trennung von Stromeingang und Spannungsausgang prima
für Matrixverschaltung geeignet ist.

Sieht ja so aus, als würden kleine Prozessoren mit 10 Analogeingàngen
und 16 Ausgàngen (oder vergleichbar) nicht schwer zu kriegen sein.

Im Endeffekt kàme man an Hardware fast mit Controller, Quartz und
Kabelei hin. Aber Software will auch geschrieben werden...

David Kastrup
 

Lesen sie die antworten

#1 Nikolaus Riehm
08/02/2010 - 20:43 | Warnen spam
Am 08.02.2010 19:37 schrieb David Kastrup:
Hi, will irgendwann mal mein Akkordeon zu einem Midi-Input machen. Auf
der Sensorseite scheinen am geeignetsten einfache analoge Hallelemente
ohne interne Logic, alldieweil deren Stromverbrauch am zivilsten ist

Im Endeffekt kàme man an Hardware fast mit Controller, Quartz und
Kabelei hin. Aber Software will auch geschrieben werden...



...und die hat Döpfer beim CTM64 [1] schon geschrieben. Ich kenne
Hall-Sensoren nicht aus der Anwendung aber wenn die sich sich àhnlich
eines einfachen Schalters verhalten (oder verhalten können), tàte das
passen. Habe damit schon mehrere Sachen midifiziert und es tat immer
prima. Kostet einen Hunderter.

Grüße, Niko

[1] http://www.doepfer.de/ctm.htm

Ähnliche fragen