Plötzlich DSL verfuegbar ohne Ausbau?

02/10/2010 - 23:06 von Erik Vogelgsang | Report spam
Hallo,

kann es sein daß die Telekom mal wieder ihre Dàmpfungsgrenzen veràndert hat?
Hintergrund:
An einem Anschluß mit 5400 m Leitungslànge davon das meiste mit
kleinstem Querschnitt war bisher kein DSL möglich. Zwar verlegte die
Gemeinde bei einer Straßensanierung bereits ein Leerrohr zum 100 m vom
Haus entfernten Verteilerkasten, dieses ist aber noch leer.

Plötzlich ergibt die Verfügbarkeitsprüfung auf telekom.de eine
Verfügbarkeit von DSL 384. Auch Anschlüsse von Nachbarn habe ich mit
gleichem Ergebnis abgefragt. Die Telekom hat auch schon Hardware geliefert.

Wie geht das denn? Wenn der Verteiler mit Glasfaser erschlossen worden
wàre müßte ja mehr als 384er Speed drin sein. Soviel ich weiß haben sich
die Gesetze der Physik nicht veràndert und kürzer ist die Leitung auch
nicht geworden. Kann es sein daß die so ein Hauptkabel irgendwo
aufschneiden und im mit Outdoor-DSL erschlossenen nàher gelegenen
Nachbarortsteil anklemmen? Das wàre nàmlich die einzige Erklàrung, außer
daß die Datenbank fehlerhaft war und eigentlich schon immer DSL 384
möglich gewesen wàre nur es hat halt niemand versucht.

Ich bitte um Erhellung

Gruß Erik.
 

Lesen sie die antworten

#1 Alexander Runrig
03/10/2010 - 11:28 | Warnen spam
"Erik Vogelgsang" schrieb im Newsbeitrag
news:4ca79eec$0$6771$
Hallo,

kann es sein daß die Telekom mal wieder ihre Dàmpfungsgrenzen veràndert
hat?
Hintergrund:
An einem Anschluß mit 5400 m Leitungslànge davon das meiste mit kleinstem
Querschnitt war bisher kein DSL möglich. Zwar verlegte die Gemeinde bei
einer Straßensanierung bereits ein Leerrohr zum 100 m vom Haus entfernten
Verteilerkasten, dieses ist aber noch leer.

Plötzlich ergibt die Verfügbarkeitsprüfung auf telekom.de eine
Verfügbarkeit von DSL 384. Auch Anschlüsse von Nachbarn habe ich mit
gleichem Ergebnis abgefragt. Die Telekom hat auch schon Hardware
geliefert.

Wie geht das denn? Wenn der Verteiler mit Glasfaser erschlossen worden
wàre müßte ja mehr als 384er Speed drin sein. Soviel ich weiß haben sich
die Gesetze der Physik nicht veràndert und kürzer ist die Leitung auch
nicht geworden. Kann es sein daß die so ein Hauptkabel irgendwo
aufschneiden und im mit Outdoor-DSL erschlossenen nàher gelegenen
Nachbarortsteil anklemmen? Das wàre nàmlich die einzige Erklàrung, außer
daß die Datenbank fehlerhaft war und eigentlich schon immer DSL 384
möglich gewesen wàre nur es hat halt niemand versucht.

Ich bitte um Erhellung

Gruß Erik.



tja, die Konkurrenz eben...
Auch wenn ihr kein KabelTV habt wird es bei euch LTE geben.
Und wer jetzt zu T wechselt kann erst in zwei Jahren das Funkinternet
nutzen.
Ist hier im Ort àhnlich, hier baut Unitymedia für 21.000€ das Kabel aus und
plötzlich
hat auch das andere Ende vom Ort DSL light was Jahre lang nicht möglich war.

Ähnliche fragen