PMMail/2 mit pop3s

30/01/2008 - 11:03 von Norbert Dragon | Report spam
Der Mail-Server unseres Instituts ist von außen nur über Port 995
(pop3 protocol over TLS/SSL) zu erreichen.

Wenn ich in PMMAil/2 in den Account Settings Receive den Port 995 statt
110 (pop3) eintrage, kommt aber keine Verbindung zustande.

Unter Seamonkey kommt eine imap4 Verbindung Port 993 problemlos
zustande.

Gibt es eine Möglichkeit, PMMail/2 beizubringen, wie mit Port 995
umgegangen werden muß oder gibt es unter OS/2 ein Programm wie
s-tunnel, das eine verschlüsselte Verbindung zum Mail-Server
ermöglicht, auch wenn der Client nicht ver- und entschlüsseln kann?

Aberglaube bringt Unglück

www.itp.uni-hannover.de/~dragon
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Hennecke
30/01/2008 - 11:30 | Warnen spam
On Wed, 30 Jan 2008 10:03:38 UTC, Norbert Dragon
wrote:

Der Mail-Server unseres Instituts ist von außen nur über Port 995
(pop3 protocol over TLS/SSL) zu erreichen.

Wenn ich in PMMAil/2 in den Account Settings Receive den Port 995 statt
110 (pop3) eintrage, kommt aber keine Verbindung zustande.

Unter Seamonkey kommt eine imap4 Verbindung Port 993 problemlos
zustande.

Gibt es eine Möglichkeit, PMMail/2 beizubringen, wie mit Port 995
umgegangen werden muß oder gibt es unter OS/2 ein Programm wie
s-tunnel, das eine verschlüsselte Verbindung zum Mail-Server
ermöglicht, auch wenn der Client nicht ver- und entschlüsseln kann?



Die von VOICE aktualisierte PMMail beta wird mit stunnel geliefert und
kann das.
"I smell blood and an era of prominent madmen." - W.H. Auden

Ähnliche fragen