Pointerarithmetik und -vergleich

17/03/2010 - 22:47 von Jan R. | Report spam
Hallo,

ich schlage mich gerade mit einem Grundlagenproblem bezüglich der
Definiertheit von Pointerarithmetik herum.

Mir ist klar, dass "klassische" Pointerarithmetik (Ptr + integraler Wert,
Ptr - integraler Wert, Ptr - Ptr) nur innerhalb der Grenzen eines Arrays
(plus des folgenden Elements) definierte Ergebnisse liefert. Ebenso
funktionieren relationale Operatoren nur innerhalb eines Arrays oder einer
Struktur. Nun ist mir allerdings unklar, wie weit "==" und "!=" ein
definiertes Ergebnis liefern.

Kann ich davon ausgehen, dass zwei Pointer vom gleichen Typ genau dann
als "gleich" angesehen werden, wenn sie tatsàchlich auf das gleiche
Objekt zeigen?

Oder gilt dies auch wieder nur, wenn die beiden Objekte Elemente eines
Arrays, einer Struktur oder einer Union sind?

Den Standard verstehe ich so, dass letztere Einschrànkung tatsàchlich
gilt. Also:

int i1, i2, ai[2];
int *p1, *p2;

p1 = &ai[0];
p2 = &ai[1];
if (p1 == p2)
{
/* unerreichbar */
}
p1 = &i1;
p2 = &i2;
if (p1 == p2)
{
/* eventuell erreichbar, da Ergebnis des Vergleichs undefiniert? */
}

Konkret habe ich letzteren Fall gerade auf einem Mikrocontroller mit
segmentiertem Speicher beobachtet. Zwei Pointer auf Strukturen wurden
als "gleich" erkannt, da die Strukturen mit gleichem Offset in
unterschiedlichen Segmenten lagen und die Adressarithmetik nur für den
Offset innerhalb eines Segments ausgeführt werden. Da auf dieser Plattform
Arrays und Strukturen in diesem Fall nicht über eine Segmentgrenze
gehen können, wàre alles noch standardkonform, wenn der Vergleich von
zwei Pointern nur innerhalb eines solchen Objekts zulàssig wàre.
Gleichermaßen wàre es für mich o.k., wenn es nicht standardkonform wàre,
da in diesem Fall mit speziell qualifizierten Pointern (far, huge, ...)
hantiert wird, die ohnehin nicht standardkonform sind. Allerdings
ergab sich daraus für mich eben die Frage, wie der allgemeine,
standardkonforme Fall aussieht.

Gruß
Jan
 

Lesen sie die antworten

#1 Alexander Bartolich
17/03/2010 - 23:39 | Warnen spam
Jan R. schrieb:
[...]
Konkret habe ich letzteren Fall gerade auf einem Mikrocontroller mit
segmentiertem Speicher beobachtet. Zwei Pointer auf Strukturen wurden
als "gleich" erkannt, da die Strukturen mit gleichem Offset in
unterschiedlichen Segmenten lagen und die Adressarithmetik nur für den
Offset innerhalb eines Segments ausgeführt werden. Da auf dieser Plattform
Arrays und Strukturen in diesem Fall nicht über eine Segmentgrenze
gehen können, wàre alles noch standardkonform, wenn der Vergleich von
zwei Pointern nur innerhalb eines solchen Objekts zulàssig wàre.



Seite 87 von
WG14/N1256 Committee Draft -- September 7, 2007 ISO/IEC 9899:TC3
# [...]
# Two pointers compare equal if and only if both are null pointers,
# both are pointers to the same object (including a pointer to an
# object and a subobject at its beginning) or function, both are
# pointers to one past the last element of the same array object,
# or one is a pointer to one past the end of one array object and
# the other is a pointer to the start of a different array object that
# happens to immediately follow the first array object in the address
# space.

Ich versteh das so, dass der Vergleich zulàssig ist.

Lass die Leute reden und làchle einfach mild,
Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild.
Und die besteht nun mal, wer wüsste das nicht,
aus: Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht!

Ähnliche fragen