Forums Neueste Beiträge
 

Polizei-Aufgebot

21/02/2008 - 23:06 von Alexander der Grosse | Report spam
Aus einem Mathebuch 8.Klasse, Liechtenstein


Gemàss Art 4 der Liechtensteinischen Landesverfassung hat sich die
Gemeinde Ruggell mit ihren 2000 Einwohnern vom restlichen
Liechtenstein abgespalten.

Um ihre Souverànitàt zu wahren, will sie rasch eine starke eigene
Landespolizei aufbauen.

So hat man es erreicht, insgesamt 28 Personen auf den 1.1.2008
anzustellen.
Davon 16 bereits erfahrene Polizeibeamte (mehr als 5 Jahre Erfahrung),
6 zivile Angestellte und 6 Aspiranten (Auszubildende, extern).

Es soll Mo-Fr 6-15 Uhr sowie 12 bis 21 Uhr jeweils 1/8 aller
Polizeibeamten im Dienst sein (insbesondere auch für Kriminalpolizei
etc, die Aufteilung in die 22 Hauptabteilungen spielt hier noch keine
so grosse Rolle).

Weitere Voraussetzungen:
Wer unter 30 Jahre alt ist (in der Regel erste 4-8 Dienstjahre) muss
im Schichtdienst (5 schichten) arbeiten, danach darf man zum Tagdienst
wechseln.

Wenn 2/8 am Tag im Einsatz sind, und 1/8 als Reserve (zB Abenden an
Wochenenden) sind, wieviele Leute sind dann in jeder einzelnen rund-um-
die-Uhr schicht, und
2. wieviel Leute müssen pro Jahr ausgebildet werden, wenn die Schicht-
Dienst-Pflichtigen nur 20 % (1/5) ihrer Arbeitsjahre im Schichtdienst
sind?
(Es wird von einem starken Aufbau des Apparates ausgegangen, zumal man
auch externe Polizeikorps unterstützen möchte, um auch Unterstützung
zu erhalten, etc9
 

Lesen sie die antworten

#1 Alexander der Grosse
21/02/2008 - 23:15 | Warnen spam
On 21 Feb., 23:06, Alexander der Grosse
wrote:
Aus einem Mathebuch 8.Klasse, Liechtenstein

Gemàss Art 4 der Liechtensteinischen Landesverfassung hat sich die
Gemeinde Ruggell mit ihren 2000 Einwohnern vom restlichen
Liechtenstein abgespalten.

Um ihre Souverànitàt zu wahren, will sie rasch eine starke eigene
Landespolizei aufbauen.

So hat man es erreicht, insgesamt 28 Personen auf den 1.1.2008
anzustellen.
Davon 16 bereits erfahrene Polizeibeamte (mehr als 5 Jahre Erfahrung),
6 zivile Angestellte und 6 Aspiranten (Auszubildende, extern).

Es soll Mo-Fr 6-15 Uhr sowie 12 bis 21 Uhr jeweils 1/8 aller
Polizeibeamten im Dienst sein (insbesondere auch für Kriminalpolizei
etc, die Aufteilung in die 22 Hauptabteilungen spielt hier noch keine
so grosse Rolle).

Weitere Voraussetzungen:
Wer unter 30 Jahre alt ist (in der Regel erste 4-8 Dienstjahre) muss
im Schichtdienst (5 schichten) arbeiten, danach darf man zum Tagdienst
wechseln.

Wenn 2/8 am Tag im Einsatz sind, und 1/8 als Reserve (zB Abenden an
Wochenenden) sind, wieviele Leute sind dann in jeder einzelnen rund-um-
die-Uhr schicht, und
2. wieviel Leute müssen pro Jahr ausgebildet werden, wenn die Schicht-
Dienst-Pflichtigen nur 20 % (1/5) ihrer Arbeitsjahre im Schichtdienst
sind?
(Es wird von einem starken Aufbau des Apparates ausgegangen, zumal man
auch externe Polizeikorps unterstützen möchte, um auch Unterstützung
zu erhalten, etc9



16 Leute sind im Einsatzdienst, vorlàufig alle rund um die Uhr.
Pro Schicht macht das Maximal 3 Leute.

Wenn nun die 6 Aspiranten ausgebildet sind, sind es 22 Beamte.

1/8 = 2,75

Folglich sind Mo-Fr 6-21h (2 Schichten) total 5-6 Polizisten da.
Sagen wir 6.
3 weitere sind Reserve.
Verbleiben für den Nachtdienst noch 13 Beamte.

Sagen wir mal, obwohl sie noch keine 5 Jahre dabei sind, wechseln pro
Jahr 1/5 davon in den Tagdienst, also 2 Leute in der Anfangszeit.
Dies erhöht den Tagdienst, dadurch muss, um 5/8 am
Gesamtpersonalbestand zu halten, auch der Nachtdienst entsprechend
erhöht werden, plus Abgànge müssen kompensiert werden.

Also 3 Leute wechseln in den Tagdienst, 4 Leute müssen diese ersetzen.

Daraus ergibt sich:
Ab dem 2.Jahr müssen 4-5 Beamte pro Jahr neu ausgebildet werden, mit
leicht steigender (pro Jahr 1 mehr?) Tendenz.

Ähnliche fragen