Polumschaltbarer Motor mit Kondensator an Einphasenstrom

21/12/2008 - 14:17 von Robert Obermayer | Report spam
Hallo,

mir ist letztlich ein "etwas" àlterer, aber anscheinend ungebrauchter
Motor untergekommen, den ich jetzt natürlich ganz gerne verwenden würde.
Anwendung wàre vorhanden (Apfelsaftmaschine).
Laut Typenschild ist es ein Dahlandermotor D/YY 220V 2860/1430u/min
1/0,72kW. Die Wicklungen sind, genauso wie die Isolation, ok.
Leider 220V.Bekommt man aber in dreiphasiger Ausführung nicht um die
Ecke (ausser Umrichter, aber dann wàre Polumschaltbarkeit ja wieder
unnötig, ausserdem etwas teuer dafür).
Daher wollte ich den Motor zumindest in Steinmetzschaltung an 230V 1ph
betreiben, was in der langsamen Drehzahl auch geht (mit 30µ etwas
langsamer Anlauf, mit 60µ gut).
In der schnelleren Drehzahl brummt der Motor aber vornehmlich und dreht
bei 60µ allenfalls langsam, bei beachtlicher Stromaufnahme.
Anschluss sollte eigentlich passen (Netz an U2 und V2, W2 über
Kondensator an U2, U4,V4,W4 gebrückt).
Die Kondensatoren sind zwar nicht ganz ideal aber elektrisch ok (Siemens
MKP 60µ/240V, je 2 in Serie, weil ich davon ca. 100Stk rumliegen hab).

Hab ich irgendwas übersehen, oder klappt das generell nicht auf die Weise?


Gruss, Robert
 

Lesen sie die antworten

#1 horst-d.winzler
21/12/2008 - 15:12 | Warnen spam
Robert Obermayer schrieb:
Hallo,

mir ist letztlich ein "etwas" àlterer, aber anscheinend ungebrauchter
Motor untergekommen, den ich jetzt natürlich ganz gerne verwenden würde.
Anwendung wàre vorhanden (Apfelsaftmaschine).
Laut Typenschild ist es ein Dahlandermotor D/YY 220V 2860/1430u/min
1/0,72kW. Die Wicklungen sind, genauso wie die Isolation, ok.
Leider 220V.Bekommt man aber in dreiphasiger Ausführung nicht um die
Ecke (ausser Umrichter, aber dann wàre Polumschaltbarkeit ja wieder
unnötig, ausserdem etwas teuer dafür).
Daher wollte ich den Motor zumindest in Steinmetzschaltung an 230V 1ph
betreiben, was in der langsamen Drehzahl auch geht (mit 30µ etwas
langsamer Anlauf, mit 60µ gut).
In der schnelleren Drehzahl brummt der Motor aber vornehmlich und dreht
bei 60µ allenfalls langsam, bei beachtlicher Stromaufnahme.
Anschluss sollte eigentlich passen (Netz an U2 und V2, W2 über
Kondensator an U2, U4,V4,W4 gebrückt).
Die Kondensatoren sind zwar nicht ganz ideal aber elektrisch ok (Siemens
MKP 60µ/240V, je 2 in Serie, weil ich davon ca. 100Stk rumliegen hab).

Hab ich irgendwas übersehen, oder klappt das generell nicht auf die Weise?




http://www.schaltungsbuch.de/motor058.html
http://www.schaltungsbuch.de/motor0...#wp1002558
mfg hdw

Ähnliche fragen