"Portierung" von IP-Range

04/08/2011 - 11:21 von Peter Vratny | Report spam
Hallo

in einem kürzlich geführten Gespràch wurde mir gesagt, dass es analog zu
einer Rufnummernportierung bei der Telefonie auch ein "Portierung" bzw
Mitnahme von IP-Ranges von Provider zu Provider geben soll (bzw diese
eigentlich rechtlich verankert sein "soll").

Ich weiss was PI und AS sind, ich meine aber einen "normalen" Range (zb
/24), der eigentlich aus einem größeren Netz (zb /18) des Providers kommt.

Ist da etwas dran?

mfg
Peter

"Als ich so klein war wie ein Finger, da wusste meine Mutter ganz
genau: das wird wieder einmal teuer. Als ich dann so gross war wie
ein Fussball, ja da wusste es mein Vater dann auch. Das wird wieder
einmal teuer" (Die Nuts) pv@diaspora.valug.at
 

Lesen sie die antworten

#1 jakob kollmann
04/08/2011 - 17:29 | Warnen spam
On 8/4/2011 11:21 AM, Peter Vratny wrote:
Hallo

in einem kürzlich geführten Gespràch wurde mir gesagt, dass es analog zu
einer Rufnummernportierung bei der Telefonie auch ein "Portierung" bzw
Mitnahme von IP-Ranges von Provider zu Provider geben soll (bzw diese
eigentlich rechtlich verankert sein "soll").



Eine Portierung von IP-Adressen zwischen Providern ist afaik nur dann
möglich, wenn du das Subnetz von der IANA zugewiesen bekommen hast -
dann kannst du diese Nummern auch gleichzeitig mit mehreren Providern
nutzen (mit BGP-Routing).

Eine Veranschaulichung der Zuweisung findest du z.B. hier:
http://xkcd.com/195/

lg. jakob

Ähnliche fragen