PortNummer (long) fuer Drucker

08/09/2008 - 11:26 von Ulli Tolksdorf | Report spam
Hallo,

eine DLL für einen Labeldrucker erwartet in seiner Funktion PortOpen die
Übergabe eines Long-wertes, um den Drucker ansprechen zu können.

Wie bekomme ich denn diese Zahl raus!?

Durchlaufe ich mit einer Schleife die Drucker bekomme ich über
printer.port Werte wie "Ne05:". DAS kann ich aber ja nicht an einen
Longwert übergeben.

Reicht es, beim Durchlaufen einer Schleife mit For Next einen zàhler
mitlaufen zulassen bis zu dem passenden Drucker oder muß ich das anders
lösen!?

Lieben Dank

Ulli.
 

Lesen sie die antworten

#1 Ingo Moch
08/09/2008 - 21:35 | Warnen spam
Hallo Ulli,

"Ulli Tolksdorf" schrieb:

eine DLL für einen Labeldrucker erwartet in
seiner Funktion PortOpen die Übergabe eines
Long-wertes, um den Drucker ansprechen zu
können.



Die Portnummer ist - so habe ich es zumindest mal
zu DOS-Zeiten gelernt - Die Zahl im Drucker-
Geraetenamen, also die 1 bei LPT1, 2 bei LPT1,
usw. Dementsprechend geht das auch nur mit an
einen LPT angeschlossenen Druckern (ggf. einer
Emulation eines solchen).

Was ist das denn fuer eine DLL? Bei Labeldruckern
kenne ich eigentlich nur das Drucken per
"normalen" Druckertreiber oder das oeffnen "als
Datei" (Open "LPT1:" For Output As #1) um dann
direkt per (propitaerer) Beschreibungssprache
(Avery EasyPlug, Sato PCL, Zebra ZPL, ...) die
Label auszugeben.

Letzteres geht AFAIR nur auf lokalen Druckern.
Und da stellt sich die Frage, ob mit der
"ominoesen" DLL nur auf lokalen Druckern gedruckt
werden kann.

BTW: Was sagt denn die Dokumentation der DLL dazu?

HTH
Ingo

Ähnliche fragen