Portraitaufnahmen im Freien #2

27/01/2016 - 17:05 von klausesser | Report spam
Wem das mit dem zusammensteckbaren Gartenpavillon zu umstàndlich
ist (obwohl Žne easy Nummer):
Eine zusammensteckbar oder -klappbare schwarze - SCHWARZE -
Flàche in ca. 1x1m ist ebenfalls sehr gut geeignet.
Was Ähnliches wie ein Klappstuhlrahmen aus Alu, schwarzes Molton
drüberhàngen und mit Wàscheklammern fixieren bringt das schon prima.

verschiedene Szenarien:
1) Person im indirekten Gegenlicht, oder in indirektem Licht vorzugsweise
im Schatten: schwarze Flàche dicht neben das Gesicht halten.
Das hat zur Folge, daß durch das abfallende Lichr zu dieser Seite
hin Plastizitàt verstàrkt wird.
2) Person im direktem Gegenlicht:
Scharze Flàche möglichst dicht über den Kopf halten, damit kein direktes Licht
Schatten im Gesicht bzw. auf dem Kopf erzeugt.
Ziel ist, das indirekte Umgebungslicht als einziges Licht zu nutzen.
Das führt zu einem besonders bei SW sehr schön modulierenden Portraitlicht.
3) eine Kombination von über-Kopf (2) und neben-Kopf (1) Anordnung.
Effekt: vor Ort ausprobieren.

Meist findet man - auch wenn man allein unterwegs ist - jemanden, der einem
soŽn Ding hàlt.

Wie sowas aussehen kann - hier in Weiß (was nicht sehr geschickt, weil
im Grunde überflüssig ist . . .aber die zeichnen sich eh nicht durch beeindruckenden
Sachverstand für Licht aus ;-) - das Licht ist scheisse, weil die Swatter
a) transluszent sind und
b) viel zu weit weg von den Köpfen gehalten werden.

Hobbyknipser halt. Aber egal, das Material ist gut. Typischerweise ziemlich
teuer, aber leicht zu improvisieren.

http://www.sunbounce.info/uploads/m...RO__6_.JPG

Elementar wichtig ist: schwarz und so dicht über den Köpfen, wie es gerade geht!

KEINE Aufheller. Die sind bei diesem Licht vollkommen überflüssig und
machen mehr kaputt als sie nutzen.

Daß die Jungs auf der Seite so großzügig mit Aufhellern rumposen ist klar . . :-))

Klaus
 

Lesen sie die antworten

#1 Jürgen Gerkens
27/01/2016 - 17:27 | Warnen spam
Am 27.01.2016 um 17:05 schrieb :

Wem das mit dem zusammensteckbaren Gartenpavillon zu umstàndlich
ist (obwohl ´ne easy Nummer):



Na ja, in den nàchsten Park oder vor Rathaus in der Innenstadt möchte
man damit ungern herum turnen. ;-)

Wir haben viele, die sich in der Hafencity fotografieren lassen wollen
und da stünde dein Schrebegarten-Sanssouci dann mit zwei Beine auf der
Fahrbahn.

Eine zusammensteckbar oder -klappbare schwarze - SCHWARZE -
Flàche in ca. 1x1m ist ebenfalls sehr gut geeignet.
Was Ähnliches wie ein Klappstuhlrahmen aus Alu, schwarzes Molton
drüberhàngen und mit Wàscheklammern fixieren bringt das schon prima.



Stimmt, ein deutlich größeres schwarzes mattes Tuch nutze ich auch.

verschiedene Szenarien:
1) Person im indirekten Gegenlicht, oder in indirektem Licht vorzugsweise
im Schatten: schwarze Flàche dicht neben das Gesicht halten.
Das hat zur Folge, daß durch das abfallende Lichr zu dieser Seite
hin Plastizitàt verstàrkt wird.
2) Person im direktem Gegenlicht:
Scharze Flàche möglichst dicht über den Kopf halten, damit kein direktes Licht
Schatten im Gesicht bzw. auf dem Kopf erzeugt.
Ziel ist, das indirekte Umgebungslicht als einziges Licht zu nutzen.
Das führt zu einem besonders bei SW sehr schön modulierenden Portraitlicht.
3) eine Kombination von über-Kopf (2) und neben-Kopf (1) Anordnung.
Effekt: vor Ort ausprobieren.

Meist findet man - auch wenn man allein unterwegs ist - jemanden, der einem
so´n Ding hàlt.

Wie sowas aussehen kann - hier in Weiß (was nicht sehr geschickt, weil
im Grunde überflüssig ist . . .aber die zeichnen sich eh nicht durch beeindruckenden
Sachverstand für Licht aus ;-) - das Licht ist scheisse, weil die Swatter
a) transluszent sind und
b) viel zu weit weg von den Köpfen gehalten werden.

Hobbyknipser halt. Aber egal, das Material ist gut. Typischerweise ziemlich
teuer, aber leicht zu improvisieren.

http://www.sunbounce.info/uploads/m...RO__6_.JPG

Elementar wichtig ist: schwarz und so dicht über den Köpfen, wie es gerade geht!



Und da sieht man auch gleich, was für ein Kaliber von Assi man braucht,
damit der mit dem Diffusor nicht kiten geht. ;-)

Ich verwende gern einen großen 1,5x2m Faltdiffusor, ohne Klimbim wie
Masten, aber man kann ja manchmal auch irgendwo drauf stehen. Das geht
in der Tat sehr gut, aber je nach Wind braucht man da dann einen
Assistenten ohne Idealmasse.

KEINE Aufheller. Die sind bei diesem Licht vollkommen überflüssig und
machen mehr kaputt als sie nutzen.

Daß die Jungs auf der Seite so großzügig mit Aufhellern rumposen ist klar . . :-))



Da reflektiert der helle trockene Sand ja auch genug Licht, aber die
wollen das sicher auch für andere Situationen / Untergründe demontieren
und natürlich ihren Sunbounce verkaufen.

Schöne Grüße
Jürgen Gerkens

Ähnliche fragen