Positioniergenauigkeit-Maschinenfähigkeit (Cm, Cmk)-Prozessfähigkeit (Cp, Cpk)

22/10/2010 - 08:08 von Andreas Bauer | Report spam
Hallo,

ich muss eine Achse positionieren, deren Genauigkeit ermitteln.
Das ist es
http://www1.minpic.de/bild_anzeigen.php?id7457&keyq579664&ende
Komme nicht so recht weiter.
Wie rechne ich Sigma aus, was hat es mit 6Sigma auf sich.
Kann es mir jemand gut erklàren?
Beispielrechnung?
Grüße Andreas

P.S.
Aus miner Recherche. Habt Ihr was besseres?
http://www1.minpic.de/bild_anzeigen.php?id7453&key6635830&ende
http://www1.minpic.de/bild_anzeigen.php?id7454&key‚750832&ende
http://www1.minpic.de/bild_anzeigen.php?id7455&keyx02483&ende
http://www1.minpic.de/bild_anzeigen.php?id7456&keyƒ04066&ende
 

Lesen sie die antworten

#1 Vogel
24/10/2010 - 09:03 | Warnen spam
Andreas Bauer wrote in news:b8cc5dac-8bdf-4c93-
:

Hallo,

ich muss eine Achse positionieren, deren Genauigkeit ermitteln.



Du musst was ermitteln? Die Positioniergenauigkeit der Achse?
Die Stabilitàt und Genauigkeit des Fertigungsprozesses?



Eine Menge Messungen machen, dann Mittel und Streung ermitteln, unter der
Voraussetzung die Fehler seien normalverteilt.
6 Sigma hat nichts mit der Positioniergenauigkeit zu tun.
6 Sigma ist die Eigenschaft eines Teileensembels unter vorgegebenen
Genauigkeitskriterien.



6 Sigma ist das Interval in welchem die gemessenen Werte einer
Werkstückprobe aus einem gösseren gefertigten Werkstücklos liegen müssen,
damit man mit einem bestimmten Vertrauensniveau vertrauen kann, dass die
Werte des gesamten Werkstückloses im Intervall 6 Sigma liegen.



Solche Messungen an Werkstückproben werden über einen làngeren Zeitraum
gemacht. Daraus errechnet man dann die Güte des Fertigungsprozesses auf
der entsprechenden Maschine, mittels cp, cpk, cpm.

Ähnliche fragen