Positionserkennung

17/07/2016 - 01:57 von Hans-Peter Diettrich | Report spam
Eben bin ich über einen Vorschlag gestolpert, wie sich ein oder mehrere
mobile Roboter auf einer Flàche orientieren könnten. Dazu werden
Ultraschallsignale von festen Positionen über die Flàche geschickt, und
(jeweils?) ein Infrarotsignal zur Feststellung der Laufzeiten.

Die Idee ist einleuchtend, aber was ist mit Reflektionen? Hat jemand
Vorschlàge für ein praxistaugliches System?

DoDi
 

Lesen sie die antworten

#1 usenetmuell
17/07/2016 - 09:02 | Warnen spam
Hans-Peter Diettrich wrote:

Eben bin ich über einen Vorschlag gestolpert, wie sich ein oder mehrere
mobile Roboter auf einer Flàche orientieren könnten. Dazu werden
Ultraschallsignale von festen Positionen über die Flàche geschickt, und
(jeweils?) ein Infrarotsignal zur Feststellung der Laufzeiten.



Wenn die Laufzeit überhaupt so bestimmt werden soll, dann nur von einer
Quelle, die auch die Ultraschallsender synchronisiert.

Die Idee ist einleuchtend, aber was ist mit Reflektionen?



Jeweils der 1. Puls wird registriert und erst wenn die Echos abgeklungen
sind kommt der nàchste Ping.

Hat jemand
Vorschlàge für ein praxistaugliches System?



1. Kein IR, sondern so wie GPS: 3 bis 4 Sender senden bei kekannter
Uhrzeit und bekanntem Ort ihren Ping. Hier synchron von bekannter fester
Position aus. In der Ebene legen 3 Sender die Position des Empfàngers
eindeutig fest.

2. Pràzision Hausnummer: Wellenlànge des Ultraschalls.
In dieser Größenordnung liegt dann auch die Breite eines störenden
Objekts. Weniger wegen dessen Reflexion, als durch die Abschattung.
Das echte GPS hat den Vorteil, von oben zu senden. Außer im Haus hat man
drum herum überall Empfang. Beim Schall von der Seite gibt es 3 Regionen
um das Haus wo einer der Sender fehlt.



Gruß, Raimund

Ähnliche fragen