Postfix: Gibt es einen Verbindungs-Timeout?

18/09/2015 - 23:34 von Siegfried Schmidt | Report spam
Hallo,

ich habe hier ein Programm, dass viele Mails in einer einzigen smtp-
Verbindung bei einem Postfix-Mailer einliefert. Das klappt einwandfrei
bis jeweils nach genau einer Stunde Laufzeit die Verbindung beendet wird
und das Programm einen smtp-Kommunikationsfehler meldet.

Hat Postfix eine Laufzeitbegrenzung einer einzelnen Verbindung?

Im Log steht genau eine Stunde nach "postfix/smptd: connect from
<client>" nur ein einfaches "disconnect from <client>", aber kein Grund
oder sonstiger Fehlerhinweis.


Siegfried

Diese Nachricht kann zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten, diese sind
mit Risiken und Ungewissheiten verbunden und basieren auf gegenwàrtigen
Erwartungen. Die tatsàchlichen Ereignisse können daher wesentlich von den
Darstellungen abweichen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen P. Meier
19/09/2015 - 08:37 | Warnen spam
to Siegfried Schmidt :

Hat Postfix eine Laufzeitbegrenzung einer einzelnen Verbindung?



Eigentlich nur Idle-Timeouts. Solange Daten fliessen sollten die nicht
zuschlagen.

Im Log steht genau eine Stunde nach "postfix/smptd: connect from
<client>" nur ein einfaches "disconnect from <client>", aber kein Grund
oder sonstiger Fehlerhinweis.



postconf | grep 3600s

Verwendet diese Verbindung (START)TLS?

Eventuell kommt die GEgenstelle mit dem re-keying nach genau einer
Stunde (default) nicht zurecht und terminiert deswegen die
TLS-Verbindung.

Ein tcpdump mit Analyse in Wireshark kurz vor Terminierung dieser
Verbindung sollte darueber Klarheit bringen:

tcpdump -s0 -w analyse.pcap -C 1 -W 3 -i _interface_ host _client_\
and tcp and port 25
(die woerter in _.._ durch die jeweiligen werte ersetzen)

Das erzeugt 3 rotierende Capture-buffer von je 1 MByte, damit bekommst
du in jedem Fall den Verbindungsabbruch zeitnah mit und kannst das
zuletzt geschriebene Capture-file mit wireshark analysieren.
Insbesondere die TLS-Notifications sind interesssant.

Ähnliche fragen